Publikation Gesellschaftstheorie - Studienwerk Work in Progress. Work on Progress.

Doktorand*innen-Jahrbuch 2019 der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Information

Bestellhinweis

Bestellbar

Zugehörige Dateien

Auch mit dem Jahrbuch 2019 der Doktorand*innen der Rosa-Luxemburg-Stiftung, das inzwischen zum neunten Mal erscheint, wird die Absicht verfolgt, kritische Wissenschaft gegen den neoliberalen Mainstream (kultur)industrieller Wissensproduktion an den Universitäten und Hochschulen zu behaupten. Das gilt sowohl für die Gesellschafts- als auch für die Naturwissenschaften.

Das Studienwerk der Rosa-Luxemburg-Stiftung ist nicht der Ansicht, dass kritische Nachwuchswissenschaftler*innen einzig auf die Förderung einer linken Stiftung angewiesen sind, um sich in der scientific community behaupten zu können. Allerdings ist sie der Auffassung, dass sich die von ihr geförderten Nachwuchswissenschaftler_innen mit ihren Disserta­tionsthemen sehen lassen können und beachtenswert sind.

Inhalt:

Einleitung: Unterdrückung und Emanzipation

ERKENNTNISTHEORIE & METHODIK

  • Riccardo Altieri: Eine Antikritik auf Bourdieus Kritik am biographischen Schreiben
  • Jonathan Eibisch: Die Kunst, freiwillig gemeinsam zu sein. Das Spannungsfeld zwischen Kollektivität und Individualität als Indiz für eine grundlegend paradoxe Form anarchistischen Denkens

ARBEIT

  • Julia Glöckl: Gewerkschaft als ibasho 居場所. Alternative spaces in community unions in Japan
  • Rohan Dominic Mathews: A Comprehensive Legislation for Construction Workers in India. Unpacking State, Capital and Labour
  • Nick Prasse: Brachland im Schatten des Neoliberalismus. Zur schwierigen Genese wohlfahrtsstaatlicher Kulturpolitik auf Bundesebene

TRANSFORMATION VON STAATLICHKEIT

  • Ismail Küpeli: Machbarkeit der türkischen Nation. Diskursive Exklusion und physische Vernichtung als Säulen von nation building
  • Matthias Schmidt-Sembdner: Was passiert an Europas Binnengrenzen? Migration und die Transformation von Staatlichkeit – eine methodische Rekonstruktion

GEWALT & ERINNERUNG

  • Tininiska Zanger Montoya: Das kolumbianische politische Exil als ein diskursives Feld. Entwicklungen und Konflikte im Rahmen der Friedensverhandlungen
  • Jonas Riepenhausen: »Wir helfen dem Führer«. Ein Beitrag zur Mitgliederzeitschrift des BDM

KÖRPER – MACHT – IDENTITÄT – GENDER

  • Robin Iltzsche: Paradoxien der Suizidprävention
  • Eliah Lüthi: Relocating Mad_Trans Re_presentations Within an Intersectional Framework
  • Friederike Nastold: Tentacular desire. Von schaulustigen Ein-Blicken zu affizierenden Tentakeln in »Space Labia«

EMANZIPATION & UTOPIE

  • Marina Vinnik: Between artist, mother, and model. Self-perception and representation of women in the paintings and graphic works of Russian-born women artists
  • Matthias Sterba: Framing Utopia. Utopien in zeitgenössischen Theaterpraktiken

NACHWORT

  • Marcus Hawel/Stefan Kalmring: Autorität, Führung und Zentralismus in linken Theorien. Positionen und Kritiken

Dieses Buch wird unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht: Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 International. Nach dieser Lizenz dürfen Sie die Texte für nichtkommerzielle Zwecke vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen unter der Bedingung, dass die Namen der Autoren und der Buchtitel inkl. Verlag genannt werden, der Inhalt nicht bearbeitet, abgewandelt oder in anderer Weise verändert wird und Sie ihn unter vollständigem Abdruck dieses Lizenzhinweises weitergeben. Alle anderen Nutzungsformen, die nicht durch diese Creative Commons Lizenz oder das Urheberrecht gestattet sind, bleiben vorbehalten.

Das gedruckte Buch ist bei VSA: Verlag erhältlich.