Publikation Staat / Demokratie - Stadt / Kommune / Region - Soziale Bewegungen / Organisierung - Commons / Soziale Infrastruktur «Commons, Kommune, Kommunismus»

Gemeinsamen und geteilt, Freiheit und Gleichheit - LuXemburg 4/2010 fragt wie Solidarität neu gedacht werden kann

Information

Erschienen

Dezember 2010

Bestellhinweis

Bestellbar

Zugeordnete Dateien

 

Neoliberale Politik hat tiefe Spuren in den Städten und Gemeinden hinterlassen: Öffentliches Eigentum, demokratische Verwaltung, die Gleichheit der Lebensverhältnisse, der Begriff des Gemeinsamen – seien es Interessen, Eigentum, Praktiken oder Handeln – wurden diskreditiert. Markt, Konkurrenz, Leistung, Wettbewerbsfähigkeit, Ungleichheit wurden mit Mitteln der Angst wie des ökonomischen Erfolgs zur maßgeblichen Orientierung. In Deutschland trocknen Sparpolitik und «Schuldenbremse» die Kommunen aus: Die Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit demokratischer Selbstregierung auf der Ebene der Kommunen und der Länder schrumpft.

Linke Alternativen und Antworten stellen das Commune, das Gemeinsame und Geteilte, in den Mittelpunkt ihrer Strategien: Kämpfe um die Stadt greifen Gentrifizierung, Privatisierung, Verarmung und Rassifizierung an. Die Hoffnungen auf die Commons schwanken zwischen Versuchen, den destruktiven Momenten der Verwandlung von Ressourcen in Waren Grenzen zu setzen, und Bemühungen, von den geteilten Praxen eines Commoning zu einer radikalen Veränderung der Eigentumsverhältnisse zu gelangen, die Reichtum, Nachhaltigkeit, Teilhabe und Kooperation an die Stelle von Knappheitsmaximen, Ungleichheit, Verschwendung und Konkurrenz setzt. – In Commons und Kommune klingt «Kommunismus» an; der Zusammenhang ist vielleicht nicht nur assoziativ.  Auf welchen Erfahrungen des Gemeinsamen und Geteilten könnte ein neu gedachter Kommunismus basieren? Untrennbar sind darin Freiheit und Gleichheit gedacht. Wie können Solidarität, gesellschaftliche Planung neu gedacht werden?

Inhalt

Editorial

Recht auf Stadt

  • Margit Mayer Soziale Bewegungen in der neoliberalen Stadt
  • Dov Khenin Tel Aviv für Alle!
  • Jon Liss Recht auf Stadt – Neue Klassenpolitik?
  • Gar Alperovitz, Ted Howard und Thad Williamson Einstieg in eine solidarische Ökonomie – das Cleveland Modell
  • Sebastian Sladek Energiepolitische Demokratisierung

Kommune

  • Christina Emmrich im Gespräch über den Bürgerhaushalt Lichtenberg: »Ein bisschen steuern, keinesfalls bestimmen«
  • Sabine Reiner Städte und Gemeinden in Not
  • Felicitas Weck Die Bürgerkommune im Spannungsfeld von repräsentativer und direkter Demokratie
  • Michail Nelken Möglichkeiten und Grenzen »linker« Stadtplanung und Stadtentwicklungspolitik
  • Michael Edwards Machen die Londoner ihre eigenen Pläne?

Commons …

… Kommunismus

  • Antonio Negri und Étienne Balibar Über das Gemeinsame, Universalität und Komunismus
  • Robert Cohen »Das Exil der frechen Frauen«. 2 Auszüge
  • Peter Jehle Literatur und Wirklichkeit
  • Thomas Sablowski Die Produktionsweise eines Vereins freier Menschen

Solidarität

  • Alex Demirović Freiheit, Gleichheit, Solidarität
  • Peter D. Thomas Solidarität und Commons

Class & Care

  • Iris Nowak Organisierung in Pflege-, Sorge- und Hausarbeit
  • Michael Zander Konflikte um Persönliche Assistenz

Jetzt kostenlos abonnieren, auch als E-Abo:
www.zeitschrift-luxemburg.de/abonnement/