Publikation Deutsche / Europäische Geschichte - International / Transnational - Europa - Osteuropa - Südosteuropa Im Heute ist das Gestern lebendig.

Texte zur politischen Bildung Heft 26. Zu historisch bedingten kulturell-geistigen Elementen nationaler Konfliktpotentiale in Ost- und Südosteuropa. Autor: Erhard John

Information

Erschienen

Januar 1998

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Inhalt
  • Vorwort (S. 5ff.)
  • Die Gegenwärtigkeit des Vergangenen - ein durchaus aktuelles Problem
    1. Bemerkungen zur Genesis von Nationen in Geschichte und Gegenwart (S. 7ff.)
    2. Europas multinationale Reiche - Gedanken zu ihrer Entstehung und ihrem Untergang (S. 10ff.)
    3. »Russentum« im Zarenreich, in der Sowjetunion und in seinen Nachfolgestaaten (S. 11ff.)
  • Nationale Selbstbestimmung - territoriale nationale Autonomie - Nationalstaatslichkeit
    1. W. I. Lenin: Plädoyer für territoriale nationale Autonomie - Recht auf nationale Souveränität und freiwilligen Zusammenschluß der Nationen nach einer Revolution (S. 21ff.)
    2. Nationale Selbstbestimmung und sozio-ethnische Kettenreaktionen beim Zerfall multinationaler Staaten (S. 25ff.)
    3. Nationale Konfliktpotentiale der Ansprüche auf nationale Selbstbestimmung und in historischen Grenzen (S. 27ff.)
  • Historische und kulturelle Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale - Versuch einer Übersicht
    1. Historische und kulturelle Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale in der baltischen Küstenregion (S. 34ff.)
    2. Zu historischen und kulturellen Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale beiderseits des Kaukasus (S. 38ff.)
    3. Historische und kulturelle Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale bei Gemeinschaften ohne nationales Territorium (S. 41ff.)
  • Zu historschen und kulturellen Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale in Mittel- und Südosteuropa
    1. Aktuelle gesellschaftliche, wirtschaftliche und soziale Krisen fördern den Ausbruch nationaler Konflikte (S. 49ff.)
    2. Zu historischen und kulturellen Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale in der Tschechoslowakei 1918-1938 (S. 51ff.)
    3. Historische und kulturelle Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale in Rumänien (S. 56ff.)
    4. Zu historischen und kulturellen Wurzeln nationaler Konfliktpotentiale im 1918 entstandenen Jugoslawien (S. 59ff.)
  • Zur Instrumentalisierung nationaler Konfliktpotentiale durch große europäische Staaten
    1. Allgemeine Bemerkungen (S. 63ff.)
    2. Zur Gegenwärtigkeit des Vergangenen (S. 65ff.)
  • Hans Ketzer: In memoriam Erhard John (1919-1997) (S. 71ff.)
  • Auswahlbibliographie von Erhard John, zusammengestellt von Matthias John (S. 73ff.)
  • Weitere Veröffentlichungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. (S. 81ff.)


Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Leipzig. 84 S.

Diese Publikation und ihre Digitalisierung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Die gedruckten Publikationen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir bitten lediglich um die Versandkosten.

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-960 85 31

Gern können zur Finanzierung unserer Bildungsarbeit auch Spenden auf folgendes Konto überwiesen werden:

IBAN: DE12 4306 0967 1091 8456 00