Publikation Rosa-Luxemburg-Stiftung Jahresbericht 2021

der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit dem Schwerpunkt «ROSA 150»

Information

Reihe

Jahresberichte

Herausgeber/ innen

Rosa-Luxemburg-Stiftung,

Erschienen

Juni 2022

Bestellhinweis

Bestellbar

Zugehörige Dateien

Das Jahr 2021 hat uns Höhen und Tiefen, Erfolge und Enttäuschungen gebracht. Hoffnungsvoll und mit viel Elan sind wir gestartet – den 150. Geburtstag unserer Namensgeberin Rosa Luxemburg vor Augen. Zahlreiche Aktivitäten waren langfristig übers Jahr geplant. Höhepunkt sollte das Festival «Rosa150» am 4. und 5. März an der Berliner Volksbühne sein. Bis zuletzt hatten wir gehofft und organisiert, mussten aber letztendlich alles in den digitalen Raum verlagern. Auf unserem Youtube- und Facebook-Kanal haben wir im Livestream zwei Tage lang unter dem Titel «Eine Ermutigung in Zeiten der Pandemie und anderer Katastrophen» das Werk Luxemburgs diskutiert, Spuren ihres Lebens verfolgt, aus neu entdeckten Briefen zitiert, Reportagen, Stadtspaziergänge und künstlerische Beiträge ausgestrahlt. Es war ein abwechslungs- und facettenreiches Programm, das nur durch das große Engagement vieler Kolleg*innen umgesetzt werden konnte und im Nachhinein für die politische Bildungsarbeit nutzbar ist.

Ja, die Pandemie hatte uns erneut über weite Strecken fest im Griff. Zum zweiten Mal mussten wir unsere Mitgliederversammlung und zahlreiche andere Veranstaltungen digital durchführen. Immer neue Hygieneverordnungen und -vorschriften hatten wir für die Aufrechterhaltung der Stiftungsarbeit und bei Veranstaltungen zu beachten. Bildungsseminare wurden langfristig geplant, analog vorbereitet und mussten dann doch digital abgehalten werden.

Die Brisanz und die Dringlichkeit, uns neu aufzustellen, wurde uns von dem desaströsen Bundestagswahlergebnis der Partei DIE LINKE vor Augen geführt. Die Stiftung übernimmt Verantwortung in der Ursachenforschung. Mit Gesellschaftsanalyse, politischer Bildung und Netzwerkarbeit, mit der Förderung von Projekten und Dialogen wollen wir zur Stärkung linker und sozialistischer Kräfte in Deutschland, Europa und international beitragen und so einen sozial-ökologischen, friedensorientierten Richtungswechsel der Politik hin zu einem demokratischen Sozialismus bewirken.

Inhalt:

Editorial
Schwerpunkt: ROSA150
  • «… eine Ermutigung in Zeiten der Pandemie und anderer Katastrophen»
  • Leben als Entscheidung – neue Webseite zu Rosa Luxemburg
  • Rosa150 – ein digitaler Blumenstrauß zum Geburtstag
  • «Radical Life and Legacy» – internationales Symposium
  • Rosa Kollektiv und Rosa Kanal
  • Filme, Filme, Filme
  • Publikationen zum Schwerpunktthema
  • Begegnungen mit einer Revolutionärin
Institut für Gesellschaftsanalyse
  • Zeitschrift LuXemburg
  • Spurwechsel – Publikationen zur sozial-ökologischen Mobilitätswende
  • Ausstellung «Krieg und Frieden»
  • Aus Sorge kämpfen – für gute Pflege und Gesundheit
  • Fellows
  • Eine Stadt für alle
Akademie für Politisiche Bildung
  • #lassreden – politisches Bildungsmaterial als Online-Spiel
  • LUX.local – der Kommunal-Podcast
  • Asphaltprotestkarte
  • Bildungsinitiative Ferhat Unvar
  • Migrantisch – solidarisch – digital
Historisches Zentrum Demokratischer Sozialismus
  • Bibliothek: Sichtbar – auch in Zeiten der Pandemie
  • Referat Geschichte: Jahrestage und mehr
  • Archiv: Digitale Unterlagen, Cloud und automatisierte Workflows
  • Paul Levi edited – Gesamtausgabe liegt vor
Bundesweite Arbeit
  • Baden-Württemberg: Mobil und gerecht im Alltag – eine Bildungsreise
  • Bayern: Nicht nur interpretieren, auch verändern!
  • Berlin: Georg Lukács im 21. Jahrhundert
  • Brandenburg: Zukunftswerkstatt «Cottbus von Unten»
  • Bremen: «Zeit, Träume wahr zu machen»
  • Hamburg: City Nord: Abriss vor Sanierung
  • Hessen: Veranstaltungsreihe «Göpferts Gäste»
  • Mecklenburg-Vorpommern: Ein Tag für Mehmet Turgut
  • Niedersachsen: Tagung für neue Kommunalpolitiker*innen
  • Nordrhein-Westfalen: Rote Ruhrarmee contra Kapp-Putsch 1920
  • Rheinland-Pfalz: Léon Poliakovs «Memoiren eines Davongekommenen»
  • Saarland: Inklusiver Kanutourismus auf der Blies
  • Sachsen: Leipzig – Stadt der Arbeiterbewegung
  • Sachsen-Anhalt: «Frauen in Transformationsgesellschaften»
  • Schleswig-Holstein: Möllner Rede im Exil
  • Thüringen: «Amazons letzte Meile»
Zentrum für internationalen Dialog und Zusammenarbeit
  • «Womxn unite 2.0»
  • Büroeröffnung in Tuzla
  • Foulspiel mit System – die Fußball-WM in Katar 2022
  • Organizing for Power
  • Internationaler Parteiendialog zwischen Vietnam und Deutschland
  • Doppelstandards im Pestizidsektor
  • Aktivitäten des UN-Dialogbüros in Genf
  • Die Auslandsbüros
Geförderte Projekte
Impressionen vom Graffiti-Workshop
Studienwerk
  • «Was würde Rosa tun?»
  • Promovieren in Zeiten der Pandemie
  • Vertrauensdozent*innen
Politische Kommunikation
  • Podcast mit Gebrauchswert
  • Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in den sozialen Medien
  • @rosaluxstiftung – neuer Instagram-Account
  • Ausgewählte Publikationen der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Berichte aus der Stiftung
  • Die Klinke in die Hand nehmen – Tag der offenen Tür
  • «Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen» – Interview mit Daniela Trochowski
  • Drei Fragen zu zwei Standorten – Interview mit Katrin Schäfgen
  • Die unselbstständigen Stiftungen
  • Ausgezeichnete Werke – die diesjährigen Preisträger*innen
  • Nachruf auf Detlef Nakath
  • Nachruf auf Reinhard Mocek
Personalentwicklung
  • Programm «Fit für Veränderung»
Gremien
  • Die Mitgliederversammlung
  • Mitglieder des Vorstands
  • Vorstandsarbeit
  • Der Wissenschaftliche Beirat
  • Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats
  • Die Gesprächskreise
Organigramm
Stiftungshaushalt
Bildnachweise/Impressum