Publikation Geschichte - Erinnerungspolitik / Antifaschismus - Deutsche / Europäische Geschichte - Soziale Bewegungen / Organisierung Republik im Niemandsland. Ein Schwarzenberg-Lesebuch.

Information

Reihe

Buch/ Broschur

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Ich halte die Berichte und Überlegungen in diesem Buch, auch und gerade durch ihre Vielfalt, für einen höchst wertvollen Beitrag zum Verständnis der Geschichte nicht nur eines kleinen Teils von Deutschland, sondern, indirekt, des ganzen Landes.

 (19. Februar 1997 Stefan Heym)

Inhalt:

  • Manfred Neuhaus, Karl Matko: Grußansprachen (S. 11)
  • Erinnerung
    • Hans Lauter: Zuchthausgespräche. Die Begegnung mit Gauleiter Mutschmann und Diskussion mit meinen Genossen (S. 17)
    • Dieter Wittich: Dreierlei Macht. Frühjahr 1945 in Thüringen (S. 23)
    • Paul Korb: Der Antifaschistische Aktionsausschuß in Schwarzenberg (S. 28)
    • Wolfgang Kiessling: Beierfeld. Erlebnisse in einer Gemeinde der »Freien Republik« (S. 42)
    • Willy Irmisch, Heiner Müller: Der Nachrichtensprecher. Bericht des ersten Bürgermeisters (S. 58)
    • Werner Gross: Von den Anfängen der Forschung (S. 63)
  • Forschungen
    • Karl-Heinz Gräfe: Deutsche Kriegführung in Sachsen (S. 75)
    • Harald Weber: Die unbesetzte Zone im Mulde-Gebiet (S. 84)
    • Peter Bukvić: Antifaschistische Selbsthilfe im Westerzgebirge (S. 89)
    • Jochen Geyer, Ralf Müller: Zwischen Niemandsland und »Republik«. Erinnerungen Einheimischer an die besatzungslose Zone (S. 112)
    • Lothar Wendler: »Anderes Geld« Numismatische Erkundungen (S. 149)
    • Frank Nestler: Die »Schwarzenberg Zeitung« (S. 157)
    • Dieter Schiller: Utopie als Geschichte. Stefan Heyms Roman »Schwarzenberg« (S. 167)
    • Sascha Reinecke: Sowjetunion- und Russenbilder in Heyms Roman (S. 174)
  • Betrachtungen
    • Jochen Czerny: Ein (un-)passendes Beispiel. Die DDR-Geschichtsschreibung über das Antifa-Regime (S. 183)
    • Günter Benser: Das Zentralkomitee der KPD und die Antifa-Ausschüsse (S. 214)
    • Ulla Plener: Über Spontanität, zwei Demokratie-Traditionen in der Arbeiterbewegungn und die Position von Kurt Schumacher (S. 227)
    • Ingeborg Bauer: Basisdemokratie und Staatsmacht (S. 240)
    • Helmut Seidel: Reflexionen über den Utopie-Begriff (S: 242)
  • Dokumentation und Chronik (S. 249)
  • Karten (S. 365)
  • Verzeichnisse

 

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, Leipzig 1997. 394 S.

Kostenbeitrag: 20,00 Euro, für Mitglieder: 15,00 Euro

Bestellungen bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen unter: info@rosalux-sachsen.de, Tel: 0341-9608531

Diese Publikation und ihre Digitalisierung wird finanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.