Publikation Nordafrika - Krieg / Frieden - International / Transnational Gaza nach dem Krieg

Warum eine politische Lösung gefragt ist und es nicht nur darum gehen darf, das «Gefängnis» wieder aufzubauen. Standpunkte 5/2015 von Katja Hermann

Information

Reihe

Standpunkte

Autorin

Katja Hermann,

Erschienen

Februar 2015

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Der Gazastreifen soll wieder aufgebaut werden. Auf einer groß angelegten Geberkonferenz am 12. Oktober 2014 in Kairo wurden 5,4 Milliarden US-Dollar für den Wiederaufbau des Gazastreifens zugesagt.2 Der schnelle bauliche Wiederaufbau ist ohne Frage das Gebot der Stunde, Zehntausende Menschen warten darauf, dass ihre Häuser wiederhergestellt werden, damit sie wieder ein Zuhause haben. Es wäre aber kurzsichtig, alle Bemühungen nur auf den Wiederaufbau zu konzentrieren. Vielmehr muss dringend eine politische Lösung für Gaza gefunden werden, die nicht nur auf ein Ende der Blockade des Küstenstreifens abzielt, sondern ihn als Teil eines freien und unabhängigen Palästinas begreift. Eine alleinige Fokussierung auf den baulichen Wiederaufbau, die nicht den politischen Kontext berücksichtigt, birgt das große Risiko, die Blockade und Isolierung des Gazastreifens fortzusetzen und damit die wesentlichen Konfliktursachen nicht zu beheben.

Weiter im PDF.