Publikation Staat / Demokratie - Parteien / Wahlanalysen - Amerika Uruguay am Scheideweg

Das Mitte-Links-Bündnis Frente Amplio muss um seine Mehrheit fürchten. Standpunkte 19/2014 von Stefan Thimmel.

Information

Reihe

Standpunkte

Autor

Stefan Thimmel,

Erschienen

Oktober 2014

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Bei den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Uruguay am 26. Oktober 2014 treten die drei großen Parteien beziehungsweise Parteienbündnisse mit Kandidaten an, die allesamt für das politische Establishment stehen. Der 74-jährige ehemalige Präsident Tabaré Vázquez, der zwischen 2005 und 2010 die erste Regierung des Mitte-Links-Bündnisses Frente Amplio anführte, wird vom 41-jährigen Luis Alberto Lacalle Pou, dem Sohn des liberalkonservativen ehemaligen Staatspräsidenten Luis Alberto Lacalle (1990–1995) von der Nationalpartei (Blancos) herausgefordert. Der Dritte im Bunde ist der 54-jährige Pedro Bordaberry, Kandidat der rechtskonservativen Colorado-Partei und Sohn des 2011 verstorbenen ehemaligen Diktators Juan María Bordaberry (1972–1976).

Mehr im PDF.