Publikation Krieg / Frieden - International / Transnational - Parteien- / Bewegungsgeschichte - Positiver Frieden - Friedenspolitik Friedensforschung in Deutschland

Anforderungen an eine «kritische Friedensforschung». Reihe «Materialien», Nr. 18 von Erhard Crome (Hrsg.)

Information

Reihe

Materialien

Autor/innen

Wilfried Schreiber, Jürgen Nieth, Werner Ruf, Peter Strutynski,

Herausgeber/ innen

Erhard Crome,

Erschienen

August 2016

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Die in diesem Band versammelten Texte zur kritischen Friedensforschung sind Ergebnis einer mehrjährigen Arbeit, Diskussion und auch von Auseinandersetzungen. Die Bildung der Partei DIE LINKE und die Diskussion ihrer programmatischen Grundlagen haben sie als Partei des Friedens in das politische System Deutschlands eingefügt. In vielen Debatten um regierungspolitische Alternativen zu der derzeit gemachten deutschen Außenpolitik wurde vonseiten der Sozialdemokratie und der Grünen immer wieder diese Position infrage zu stellen versucht. (Das gilt auch weiterhin, auch wenn es zurzeit schon rein rechnerisch eine solche politische Möglichkeit nicht gibt.) Zugleich ist jedoch klar, dass ein Nein zu Kriegs- und Militäreinsätzen auf die Dauer nicht reicht. Es muss ein Ja für eine alternative Außenpolitik Deutschlands und EU-Europas geben, die den Namen einer Friedenspolitik in der Tat verdient.

Damit ist die Frage nach einer Friedensforschung gestellt, die als «kritische Friedensforschung » konzipiert und realisiert ist. Dies war und ist eine zentrale Aufgabe, der sich die Rosa-Luxemburg-Stiftung zu stellen hat und stellt. Der Gesprächskreis Frieden und Sicherheitspolitik der Stiftung hat seit mehreren Jahren zu diesem Thema gearbeitet. Im Hintergrund standen einerseits die Programmdiskussionen der Partei DIE LINKE, andererseits die Notwendigkeit, die bisherige Friedensforschung in ihren Ergebnissen und mit ihren Problemen kritisch zu reflektieren.

Inhalt:

Vorbemerkungen

Jürgen Nieth: Friedensforschung in der BRD – Entwicklungen, Ergebnisse und Desiderate

  • Vorbemerkung: Friedensforschung in den 1950er und 1960er Jahren in der BRD
  • 1 Die Institutionalisierung der Friedensforschung in der BRD
  • 2 Die Auseinandersetzung zwischen kritischer und traditioneller Friedensforschung in den 1970er Jahren
  • 3 Die 1980er Jahre: Friedensforschung an der Seite der Friedensbewegung
  • 4 Friedensforschung in der DDR
  • 5 Neue Herausforderungen nach dem Ende des Kalten Krieges
  • 6 Neuer Beratungsbedarf und neue Friedensforschungsinstitute
  • 7 Neue Impulse durch die Gründung der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF)
  • 8 Friedensforschung und Lehre aktuell
  • 9 Friedensforschung als Zukunftsforschung
  • 10 Schlussbemerkung
  • Literaturverzeichnis

Herbert Wulf: Zur Studie von Jürgen Nieth: Friedensforschung in der BRD –
Entwicklungen, Ergebnisse, Desiderate

  • Vorschläge zur Veränderung/Ergänzung
  • Künftige Aufgaben der Friedensforschung

Werner Ruf: Kommentar zur Studie von Jürgen Nieth: Friedensforschung in der BRD –
Entwicklungen, Ergebnisse und Desiderate

  • Ergebnisse
  • Kritik und Diskussion

Wilfried Schreiber: Friedensforschung in der DDR (Kurzstudie)

  • 1 Institutionelle Grundlagen der Friedensforschung in der DDR
  • 2 Inhaltliche Fragen der Friedensforschung der DDR in ihrer Entwicklung
  • 3 Ausgewählte bibliographische Angaben zu Publikationen der Friedensforschung in der DDR 1961 bis 1990
  • Nachträgliche Darstellung von Ergebnissen der Friedenforschung aus der DDR in der jüngeren Zeit

Peter Strutynski: Sechs Thesen zur kritischen Friedensforschung