Ausstellungen / Filme / CDs Projekt

Dokumentarfilm: Hamburger-Gitter

Information

Jahr

2018

Typ

Ausstellungen / Filme / CDs

Träger, Projekt­verantwort­liche

leftvision e.V.

Förder­summe

1000 €

Projekt-Link

Beschreibung

Der G20-Gipfel als «Schaufenster moderner Polizeiarbeit».

31.000 Polizisten, brennende Autos, 20 Regierungen zu Gast - eine Stadt scheint traumatisiert. Auch ein Jahr nach dem G20-Gipfel sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach hunderten Verdächtigen, die Politik fordert harte Strafen, die Gerichte leisten Folge und die wenigen kritischen Stimmen verblassen im allgemeinen Ruf nach Law and Order.

17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz. Welche Freiheitsrechte konnten in Hamburg dem Druck standhalten? War dieser Ausnahmezustand der Startschuss für eine neue sicherheitspolitische Normalität? «Markiert dieser G20-Gipfel einen Wendepunkt in der deutschen Sicherheitspolitik?»
In 76 Minuten präsentiert das berliner Filmkollektiv leftvision ihren ersten Kinodokumentarfilm. Viele hundert Stunden Filmmaterial, die während der Gipfelproteste entstanden, umrahmen die 17 Interviews mit Wissenschaftler*innen, Journalist*innen, Aktivist*innen, aber auch dem Pressesprecher der Hamburger Polizei und einem Kriminalhauptkommissar, der während G20 im Einsatz war.