Größere Veranst. Projekt

Die Blumen des Kaisers

Information

Jahr

2018

Typ

Größere Veranst.

Träger, Projekt­verantwort­liche

Werden hilft! e.V.

Förder­summe

1000 €

Beschreibung

 « Die Blumen des Kaisers - Inszenierung eines Kindersingspiels in Essener Flüchtlingsunterkunft»

Zeitraum: November - Dezember 2018

 Träger / Projektverantwortliche: "Werden hilft!" e. V. Förderer: Das Projekt wird neben der Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt von der LAG Soziokulturelle Zentren NRW, dem kommunalen Integrationszentrum Essen, der Kulturförderung des Bezirk IX Essen sowie den Vereinen für Flüchtlingshilfe aus Bredeney, Haarzopf und Werden hilft e.V.

Das spanische Märchen «Die Blumen des Kaisers» wird mit jungen Geflüchteten und Musikschüler*innen aus Essen und Bochum unter der Leitung der zwei Folkwang-Absolventen Alexander Olbrich (Regie) und Paulo de Queiroz (Physical Theatre) in der Flüchtlingsunterkunft Kloster Schuir inszeniert. Es handelt auf einfache Weise von existentiellen Themen, stellt Fragen nach den Konsequenzen von ehrlichem im Gegensatz zu verlogenem Handeln, den Tugenden von Herrschenden und wie man mit dem eigenen Scheitern umgeht. In der darstellerischen Erprobung reflektieren die Kinder diese Themen auf elementare, spielerische Weise. Musik als kreative Ausdruckform über alle Sprachgrenzen hinweg spielt eine große Rolle, um auch Kinder mit geringen Deutschkenntnissen zu integrieren. Das Theaterspiel ergänzt durch Musik und Rhythmus ermöglicht es den Kindern, aus ihrer Alltagswelt auszubrechen und sich mit den Mitteln ihrer Phantasie auszudrücken. Sie erwerben musikalisch-künstlerische Kompetenzen und üben auf spielerische Weise eigenverantwortliches, respektvolles Handeln miteinander ein. Die geplanten Aufführungen des Stücks stärken auch das Gemeinschaftsgefühl der erwachsenen Bewohner*innen und öffnen das Haus für Begegnungen mit dem Stadtteil und der Region. Im Rahmen des Projektes soll außerdem ein Kinderbuch über den gemeinsamen Prozess entstehen, in dem das hierzulande relativ unbekannte Märchen von dem Kinderbuch-Illustrator Maurizio Onano visuell umgesetzt wird.

Projektbetreuung: Landesstiftung NRW