Bewerbungsunterlagen für internationale Promovierende

Info: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kommt es zu großen Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Dies wird an der einen oder anderen Stelle auch Auswirkungen auf Ihre Bewerbungsunterlagen für ein Promotionsstipendium haben. Daher haben wir hier eine Übersicht zusammengestellt, welche Dokumente Sie nachreichen können.

Nachzureichende Dokumente schicken Sie bitte unaufgefordert bis zum genannten Termin an stipendienbewerbung@rosalux.org.


Bitte laden Sie folgende Unterlagen jeweils als eine PDF-Datei hoch. Es werden keine anderen Datei-Formate akzeptiert.

  1. Promotionszulassungeiner deutschen Universität oder der Heimatuniversität; (Promotionszulassungen aus dem Heimatland müssen im Original und in einer deutschen oder englischen Übersetzung beigefügt werden)

    Falls aufgrund der Corona-Krise noch keine Zulassung vorliegt, reichen Sie bitte unbedingt die Betreuerzusage ein.

    Die Zulassungsbescheinigung kann bis 1.12.2020 nachgereicht werden.
  2. Tabellarischer Lebenslauf(in Deutsch oder Englisch mit dem vollständigen Bildungsweg; z. B. 10.2008 bis 09.2010 Studium Soziale Arbeit an der ASH)
  3. Abschlusszeugnisdes Studiums (falls nicht auf Deutsch oder Englisch vorhanden, bitte zusätzlich eine nicht beglaubigte Übersetzung)

    Das  Abschlusszeugnis kann bis 1.12.2020 nachgereicht werden.
  4. Nachweise des gesellschaftlichen Engagements(mindestens der letzten 10 Monate; z.B. in NGOs, Parteien, Gewerkschaften, Vereinen, Hochschulgremien)

    Sollten Sie bestimmte Nachweise zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht einreichen können, können Sie Ihr Engagement z.B. auch durch Flyer, Veranstaltungsprogramme, Bestätigungsschreiben von Genoss*innen etc. nachweisen. Bitte seien Sie hier kreativ. Engagementnachweise, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht eingeholt werden können, können nicht nachgereicht werden
  5. Gutachten (es gibt keine Vorlage)
    a) Wenn Sie für die Promotion an einer deutschen Hochschule zugelassen sind und dort über eine Promotionszulassung verfügen: Gutachten des/r Betreuer*in sowie ein weiteres Gutachten eines/r Hochschullehrer*in mit Bezug zur Dissertation
    b) Wenn sie sich für einen Forschungsaufenthalt bewerben und an einer ausländischen Hochschule zur Promotion zugelassen sind: Gutachten des/r Betreuer_in im Heimatland (auf Deutsch oder Englisch) und Gutachten des/r Betreuer*in an der deutschen Hochschule

    Es muss mindestens 1 Betreuergutachten vorliegen.

    Wenn ein zweites Gutachten aufgrund der Corona-Krise nicht rechtzeitig eingeholt werden kann, muss dieses so schnell wie möglich, spätestens jedoch zum Stipendienantritt nachgereicht werden.
  6. Kopie des Passes
  7. Kopie des Aufenthaltstitels oder des Visums für Deutschland (sofern schon vorhanden und wenn Sie Staatsbürger*in eines Nicht-EU-Landes sind)

    Sollte Ihr Aufenthaltstitel abgelaufen sein und sollten Sie Ihren neuen Aufenthaltstitel zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht erhalten können, so reichen Sie bitte ihren zuletzt erhaltenen (=aktuellsten) Aufenthaltstitel ein. Einen gültigen Aufenthaltstitel müssten Sie dann spätestens bis zum 1.4.2021 einreichen.
  8. Nachweis der Deutschkenntnisse mindestens auf B2-Niveau, falls Sie nicht Muttersprachler*in sind(zum Beispiel Goetheinstitut oder andere geeignete Nachweise). Dieser Nachweis ist auch dann erforderlich, wenn Sie ihre Dissertation in Englisch verfassen.
     

    Wenn Sie den Nachweis deutscher Sprachkenntnisse mindestens auf B2-Niveau aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und deren Auswirkungen nicht erbringen können, ist auch ein aktuelles Sprachzeugnis und ein Nachweis über die Teilnahme an einem B2-Sprachkurs ausreichend, der noch läuft, unterbrochen wurde oder aufgrund der derzeitigen Situation verschoben wurde.

    Alternativ erläutern Sie bitte Ihre bisherigen Sprachkenntnisse in einer Selbstauskunft.

  9. Auszug aus der Promotionsordnung, der die Zulassung regelt
  10. Promotion

    Dieses Dokument muss als ein PDF-Dokument mit folgendem Inhalt eingereicht werden. Alle Zeichenangaben sind incl. Leerzeichen und ohne Fußnoten.

10.1 Kurzexposé (max 4.000 Zeichen) auf Deutsch

Es wird in folgende Punkte unterteilt. Bitte halten Sie die angegebene Reihenfolge ein:

a. Bitte geben Sie uns folgende Informationen:

  • In welchem wissenschaftlichen Feld ist Ihre Arbeit angesiedelt?
  • Was ist Ihre Forschungsfrage?
  • Was wollen Sie widerlegen?/ Was wollen Sie beweisen? (Hypothesen/Thesen)
  • Welche wissenschaftliche Methode wählen Sie und warum?
  • Arbeiten Sie überwiegend theoretisch, empirisch (qualitativ, quantitativ) oder beides? Bei Interviews etc. genauen Umfang angeben! Wie ist Theorie und Empirie anteilig ungefähr gewichtet?
  • Anvisierter Gesamtumfang der Arbeit (Seitenzahl)

b. Ausführung zur Forschungsfrage

10.2 kommentiertes Inhaltsverzeichnis(max 4.000 Zeichen; ein Muster finden Sie bei den Bewerbungsunterlagen auf der Homepage)

10.3 Exposé

Es wird in folgende Punkte unterteilt. Bitte halten Sie die angegebene Reihenfolge ein.

  • Fragestellung/Thesen der Promotion (3.000 Zeichen)
  • Wissenschaftliche Relevanz des Forschungsvorhabens, Forschungsstand (5.000 Zeichen)
  • Theoretischer Rahmen und methodische Umsetzung (6.000 Zeichen)
  • gesellschaftspolitische Relevanz des Promotionsvorhabens (2.000 Zeichen)
  • Vorarbeiten, aktueller Arbeitsstand (2.000 Zeichen)
  • relevante Literatur der Dissertation (Auswahl) (3.000 Zeichen) (hier ist nicht die Literaturliste des Exposé gemeint)

10.4 Arbeits- und Zeitplan (bitte benutzen Sie die Vorlage; die zum Upload bereit steht)

  • Wenn Sie für die Promotion an einer deutschen Hochschule zugelassen sind und dort über eine Promotionszulassung verfügen: Zeitplan für die Dauer der Promotion, jedoch für maximal 2 Jahre
  • Wenn sie sich für einen Forschungsaufenthalt bewerben und an einer ausländischen Hochschule zur Promotion zugelassen sind: Zeitplan für die Dauer der Forschung in Deutschland

    Der Arbeits- und Zeitplan kann durch eine anhaltende Corona-Krise durcheinander geraten, er sollte aber so kalkuliert werden, wie ursprünglich geplant. Verlängerungen aufgrund der Corona-Krise können im Nachhinein gewährt werden.

10.5 Publikationsliste (falls vorhanden)