test 2

  • Mit der Wahl des 77 Jahre alten Luiz Inácio Lula da Silva am 30. Oktober 2022 als Präsident in Brasilien, werden hohe Erwartungen verknüpft. Lula war in den 70er Jahren Gewerkschaftsführer und 2003 bis 2011 Präsident. Nun geht es für die Welt um die Rettung des brasilianischen Regenwaldes, für die Brasilianer/-innen um eine soziale Politik gegen die Armut und um Rechte der indigenen Bevölkerung. Beginnt nun eine neue Zeit?

Der Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin lädt ein zu einer Teams-Videokonferenz mit Andreas Behn, Leiter des Regionalbüros der Rosa-Luxemburg-Stiftung für Paraguay und Brasilien und Regionalbüro Brasilien und Cono Sur in São Paulo. Andreas Behn lebt seit vielen Jahren in Brasilien und ist ein profunder Kenner der Lage. 

Es geht in der Videokonferenz um Fragen wie:

Was bedeutet die Wahl Lulas für die Gewerkschaften und die Beschäftigten in Brasilien?

Und: Haben sie berechtigte Hoffnungen auf eine Verbesserung ihrer Lage? 

Wann?  Donnerstag, 17. November, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo? TEAMS- VideokonferenzHier klicken, um an der Besprechung teilzunehmen oder

Teams herunterladen | Im Web beitreten Besprechungs-ID: 343 839 811 968 - Passcode: WATeUo

Oder rufen Sie an (nur Audio)  +49 69 667737896,,244272239#   Telefonkonferenz-ID: 244 272 239#

  • Donnerstag, 10. November 2022
    Prolog: Launch des «Atlas der Migration» – Neue Daten und Fakten über Migration
    18:30–21:00 Uhr | Ada Bar Berlin, Sonnenallee 100, 12045 Berlin
    Der neue Atlas der Migration 2022 erklärt auf 25 Doppelseiten mit zahlreichen Grafiken Daten und Fakten zu Menschen in Bewegung in Deutschland und weltweit. Aktuelle Beiträge zu Flucht und Klima, dem Krieg in der Ukraine, aber auch zur Kettenmigration am Beispiel von Arbeit in der Pflege und in der Landwirtschaft nähern sich anschaulich der alltäglichen Realität von Migration.
  • Donnerstag, 17. November 2022
    Vernissage der Ausstellung und Filmprogramm: «10 Views on Migration»
    Foyer, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
    • ab 16:00 Uhr | Filmprogramm «10 Views on Migration»
      Alle Filme werden im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf großer Leinwand präsentiert. Einlass ist durchgehend möglich. Getränke werden angeboten.
    • 18:00 Uhr | Ausstellungseröffnung
      Gespräch mit Filmemacher Muhammed Lamin Jadama (Berlin) und Narjes Touchani (Rosa-Luxemburg-Stiftung, Büro Tunis) sowie Migration Control und und der digitalen Plattform L!NX.
  • Freitag, 18. November 2022
    Lesung und Gespräch mit Tete Loeper
    19:00 Uhr | Buchhandlung Interkontinental, Sonntagstraße 26, 10245 Berlin
    Divine Gashugi Umulisa, bekannt unter ihrem Pseudonym Tete Loeper, wurde 1990 in Ruanda geboren. Sie liest aus ihrem aktuellen Buch «Barfuß in Deutschland» und steht anschließend für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. Anmeldung unter info@interkontinental.org
  • Samstag, 19. November 2022
    Stadtführung: «Kreuzberg behind the Scenes: The Making of a Diverse Neighbourhood» mit Muhammed Lamin Jadama
    10:00–12:00 Uhr | Start Nähe Kottbusser Tor, durch den Görlitzer Park bis Waldemarstraße
    Der genaue Treffpunkt wird nach Anmeldung zugesendet. Kostenlos bis max. 15 Personen. Sprache: Englisch. Anmeldung unter hildegard.kiel@rosalux.org
  • Mittwoch, 23. November 2022
    Film und Gespräch: «Nasim» (2021, 120 min)
    19:00 Uhr | Salon, 1. Stock, Franz Mehring Platz 1, 10243 Berlin
    Gestrandet in Moria, dem größten Geflüchtetenlager der EU, kämpft die 38-jährige Afghanin Nasim gegen ihre eigenen Ängste und die Widrigkeiten des Camps für ein selbstbestimmtes Leben. Im Anschluss an die Filmvorführung wird ein Podiumsgespräch mit einem der beiden Filmemacher – Arne Büttner – stattfinden. Die Protagonistin Nasim wird eventuell ebenfalls dabei sein.
  • Samstag, 26. November 2022
    Stadtführung: «How to resist – the refugee movement in Kreuzberg» mit Jennifer Kamau
    10:00–12:00 Uhr | Start Nähe Kottbusser Tor, Oranienplatz bis Waldemarstraße
    Der genaue Treffpunkt wird nach Anmeldung zugesendet. Kostenlos bis max. 15 Personen. Sprache: Englisch. Anmeldung unter hildegard.kiel@rosalux.org
  • Donnerstag, 1. Dezember 2022
    Film und Gespräch: «Die vergessenen Migrant*innen» (2021, 52 min)
    19:30 Uhr | Salon, 1. Stock, Franz Mehring Platz 1, 10243 Berlin
    Der Dokumentarfilm über Binnenmigration in Mali zeigt auf beeindruckende Weise die Herausforderungen, welche die Suche nach einem besseren Leben mit sich bringt. Im Anschluss an die Filmvorführung wird ein Podiumsgespräch mit dem Regisseur Richard Djimeli Fouofié stattfinden. Sprache: Französisch mit Übersetzung
  • Dienstag, 6. Dezember 2022
    Panel: Moving Cities, Solidarische Städte
    17:00 Uhr | Salon, 1. Stock, Franz Mehring Platz 1, 10243 Berlin
    Ein Gespräch zum aktuellen Status des Solidarity Cities Netzwerks, den Visionen, Herausforderungen und aktuellen Initiativen. Die einmalige Kartierung von 14 europäischen Netzwerken und 781 solidarischen Städten ist Anlass zu Diskussionen rund um mutmachende Ideen und Solidarität mit Migrant*innen. Mit dabei: Moving Cities Projekt