Evolutionstheorie, Humanismus und die soziale Frage

Am 11. Juni 2008 fand in Halle eine Veranstaltung unter dem Titel "Evolutionstheorie und Humanismus" statt. Eingeladen dazu hatten die RLS Sachsen-Anhalt, die Humanistische Akademie Deutschlands und der Humanistische Regionalverband Halle-Saalkreis. Die einladenden Organisationen deuten schon darauf hin, dass hier nicht einfach eine Grundfrage an der Schnittstelle von Wissenschaft und Moral behandelt wird. In den Beiträgen ging es um die sozialen, politischen und kulturell-moralischen Konsequenzen aus den jeweiligen Positionen zur Evolutionstheorie als Resultat naturwissenschaftlicher Forschungen. Der Bogen reichte von der Einordnung der Erkenntnisse Darwins in die Wissenschafts- und Gesellschaftsgeschichte über ihre ideologischen Wirkungen und sozialpolitischen Konsequenzen bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Kreationismus. Die Beiträge der Tagung sind nun hier abzurufen. Link für Dateidownload folgtKonrad Stöber: Darwins Theorie und ihre KritikerLink für Dateidownload folgtHorst Groschopp: Zur Aufnahme von Darwins Lehre bei den FreidenkernLink für Dateidownload folgtEdmund Fröse: Wissenschaft, Ethik und HumanismusLink für Dateidownload folgtViola Schubert-Lehnhardt: Das Prinzip der "natürlichen Auslese" und das Bild vom (behinderten) MenschenLink für Dateidownload folgtChristoff Lammers: Zwischen Arche Noha und Beagle. Evolutionstheorie, Kreationismus und Bildung