Akteure des Sozialen

Entwicklung der Wahrnehmung sozialer Probleme in der Gesellschaft Hintergrund für die vorliegende Untersuchung bildet die Grundannahme, dass sich seit Beginn der 90er Jahre tief greifende wirtschaftliche, soziostrukturelle, politische, soziokulturelle sowie internationale Wandlungen abzeichnen, die seit dem Jahrtausendwechsel klarer hervor treten und in ihrer Wirkung für den Einzelnen schärfer ausfallen. Diese Umbrüche werden durch vielfältige, gleichfalls in Veränderung befindliche Elemente des politischen Verhaltens und - darin eingeschlossen - der politischen Meinungsbildung begleitet. Ein wesentlicher Bestandteil der politischen Meinungsbildung ist die Einstellung zu Konfliktlagen in der Gesellschaft und die Wahrnehmung der Notwendigkeit von Veränderungsprozessen. Um komplexe Wandlungen wenigstens in Umrissen zu erfassen und für politische Entscheidungen verfügbar zu machen, bedarf es umfangreicher empirischer Untersuchungen. Diese sollten ein Längsschnittsdesign vorweisen, um tatsächlich eingetretene Veränderungen im Zeitvergleich erfassen zu können. Die vollständige Studie >>>>weiter (als pdf-Datei)