Arbeitsmarktpolitik - Beschäftigungspolitik

Die Debatten um Arbeitslosigkeit lassen mitunter vergessen, daß sie eine noch historisch junge Erscheinung ist. Arbeitslosigkeit bedeutet primär - "nicht in Lohnarbeit stehend, nicht von einem Kapitalbesitzer als Arbeitskraft angewandt werden". Arbeitslosigkeit charakterisiert insoweit die soziale Besonderheit der Stellung des Arbeitnehmers als Lohnarbeiter im Kapitalismus: Im Unterschied zum Handwerker, selbst zum Gesellen, zum Bauern oder zum Leibeigenen - die Lohnarbeit ist im Kern die einzige Möglichkeit, das Leben zu sichern. Der Handwerker, der Geselle, der Bauer hatten noch ihr eigenes Unternehmen, das ja vor allem aus ihren erlernten Fähigkeiten, ihrer Berufserfahrung bzw. einem Stück Land bestand. Selbstversorgung der Haushalte, die gleichzeitig Wirtschaftseinheiten, "Unternehmen" waren, machte Abhängigkeiten von jemandem, der Arbeit gegen Lohn vergab, zu einem Nebengeschäft. Die Menschen waren, von den verschiedenartigen historischen Umständen abgesehen, wirtschaftlich frei, da sie entweder Eigentümer waren (also ihre Lebensgrundlagen selbst produzieren konnten), wenn auch oft durch naturwüchsige Abhängigkeiten persönlich gebunden. Für den Leibeigenen trifft dies vom Wesen der Sache nach ebenfalls zu, nur das bei ihm neben eine extreme persönliche Abhängigkeit der Aspekt tritt, daßer von seiner Herrschaft eben ernährt wurde - sozusagen als Ausgleich zur fehlenden Eigenwirtschaft. Die Begrenztheit der Märkte und die spezifischen Abhängigkeiten der feudalen Epoche lassen das Phänomen der Arbeitslosigkeit als beständiger, gesellschaftspolitisch prägendes Moment nicht zu. Erst die Beseitigung bzw. der Zerfall der feudalen Abhängigkeiten und der feudal geprägten Rechte im und Beziehungen im wirtschaftlichen Bereich bringt mit dem Lohnarbeiter auch die Arbeitslosigkeit hervor. Persönlich frei, vorerst von den feudalen Bindungen (wenn auch diese Freiheit einer Entwicklung unterliegt), und eigentumslos - nicht vorrangig im Sinne von arm, sondern im Sinne der Unmöglichkeit, mit diesem persönlichen Eigentum produzierend seine Existenz sichern zu können!
  • Geschichte der Arbeitsmarktpolitik in Deutschland >>>> weiter
  • aus dem Gesprächskreis Arbeit und Leben:  "Öffentlich geförderte Beschäftigung" von Dietrich Fischer, Golm  Link für Dateidownload folgtweiter
  • Wesen und Konzepte von Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik
Literaturhinweise links zum Thema - Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik