Wege sozialer Sicherung

In diesem Abschnitt soll die Spezifik der Ausprägung von Sozialpolitik in verschiedenen gesellschaftspolitischen Kontexten untersucht werden. Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil immer wieder Forderungen erhoben werden, einzelne Elemente sozialer Sicherung aus anderen Ländern relativ unverändert zu übernehmen - es gilt zu diskutieren, inwieweit die möglich ist und welche Folgen damit verbunden wären. Weiterhin eröffnet die Untersuchung der verscheidenen Wege auch Zugänge zu Alternativdiskussionen und zur Entwicklung von eigenen Formen sozialen Handelns.

Eine in vielen Vergleichen nach wie vor gängige Unterscheidung von Grundorientierungen der sozialen Sicherungssysteme, insbesondere bei der Unterscheidung der Alterssicherungspolitik, macht deren Ursprung zum Merkmal der Unterscheidung. Differenziert wird so nach Bismarck- und Beveridge-Ländern. Die „Bismarck-Länder“ sind diejenigen, die sich mit der Entstehung ihrer Alterssicherungssysteme auf das Sozialversicherungsprinzip mit erwerbsarbeitsgebundener Existenzsicherung orientierten, aus der dann mit dem Fordismus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg eine Lebensstandardsicherung wurde. Dazu gehören Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Belgien und die USA. Die "Beverigde-Länder" hatten zum ersten Sicherungsziel die Armutsvermeidung und installierten universelle steuer- oder beitragsfinanzierte Grund- oder Volksrentensysteme. Diesen werden zugerechnet Schweden, Finnland, Norwegen, Kanada, Dänemark, Niederlande, Australien, Großbritannien, Schweiz sowie Neuseeland und Irland. Diese Grundausrichtungen beeinflussten auch die anderen Bereiche der sozialen Sicherung. In der zeitlichen Entwicklung der nationalen Systeme kam es zu Weiterentwicklungen. In den Beverigde-Ländern wurde der über Differenzierungen bei der Aufstockung der Grundsysteme ein stärkerer Bezug auf die Erwerbsarbeit und das durch Erwerbsarbeit erreichte Einkommen hergestellt. So haben sich die ersten vier Länder dieses Typs durch die Art der geschaffenen Zusatzsysteme faktisch auf die Bismark- oder Sozialversicherungs-Länder zu bewegt. Die Gruppe mit später entwickelten Zusatzsystemen vor allem im Bereich von Betriebsrenten andere Wege beschritt.
  1. Sozialstaatsmodelle in Westeuropa >>>> weiter
  2. Das US-amerikanische Modell
  3. Soziale Sicherung und EU >>>> weiter
  4. Soziale Sicherung in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion und in den ehemaligen sozialistischen Ländern >>>> weiter
  5. Sozialpolitische Konzeptionen im Rahmen internationaler Organisationen
  6. Soziale Sicherung in der "Dritten Welt"
  7. Soziale Sicherung in der DDR
Begleitmaterial zu einem Seminar "Skandinavische Sozialstaatsmodelle" Link für Dateidownload folgtweiter