»Neoliberalismus · Hochtechnologie · Hegemonie«

Der Neoliberalismus gerät an seine Grenzen und der Staat muss den Kapitalismus retten. Die Neuauflage des analytischen Werkes von Mario Candeias greift die bereits in der ersten Auflage 2004 erwarteten Krisentendenzen auf.

Lange wurde diskutiert, ob sich mit dem Neoliberalismus eine neue Periode kapitalistischer Entwicklung herausgebildet hat, die Krise des Fordismus endgültig passé ist. 30 Jahre nach Reagan und Thatchers "passiver Revolution" (Gramsci) wird dies kaum noch bezweifelt. Das hier nun in überarbeiteter Auflage erschienene Buch - gefördert von der Rosa Luxemburg Stiftung - versucht diese Konstellation umfassend zu begründen, insbesondere, warum der Neoliberalismus so erfolgreich war, mit Zwang und eben auch mit der aktiven Zustimmung der untergeordenten Gruppen. Das Buch endete aber 2004 bereits mit den Hinweis: "Es mehren sich Zeichen für eine organische Krise des Neoliberalismus ... Damit deutet sich bereits der 'Postneoliberalismus' an." Die Weltwirtschafts- und Finanzkrise 2008/9 hat diese Analyse bestätigt. Der Neoliberalismus gerät an seine Grenzen und der Staat muss den Kapitalismus retten. Ökonomische, ökologische, soziale und politische Krise verdichten sich zur organischen Krise. Nun wird um 'postneoliberale' Projekte gerungen, z.B. um einen Green New Deal. Der Neoliberalismus ist immer noch 'dominant', jedoch nicht mehr im hegemonietheoretischen Sinne 'führend'. Die neue Situation, sich abzeichnende zukünftige Entwicklungen und Vorschläge für eine revolutionäre Realpolitik werden vom Autor im Vorwort zur zweiten Auflage analysiert: "Die letzte Konjunktur. Organische Krise und 'postneoliberale' Tendenzen".

»Nach der Lektüre dieses großen Werkes kann man sagen, was nicht selbstverständlich ist: Der Leser ist klüger geworden und hat neue Einsichten gewonnen.«
Elmar Altvater
Mario Candeias: Neoliberalismus · Hochtechnologie · Hegemonie
Grundrisse einer transnationalen kapitalistischen
Produktions- und Lebensweise. Eine Kritik. Verbesserte Neuauflage mit neuem Vorwort: Die letzte Konjunktur. Organische Krise und ›postneoliberale‹ Tendenzen Berlin-Hamburg, Argument-Verlag 2009Argument Sonderband 299, 475 SeitenISBN 978-3-88619-299-1 · 24,90 € Link für Dateidownload folgtBuch-Flyer Link für Dateidownload folgtRezensionen