Ratingagentur

Ratingagenturen sind Privatunternehmen. Sie bewerten regelmäßig die Kreditwürdigkeit von Staaten, Gemeinden und Unternehmen. Für diese Kreditwürdigkeit geben sie Noten: das Rating. An diesen Noten orientieren sich die Finanzanleger: Eine gute Note bedeutet hohe Kreditwürdigkeit, also mehr Sicherheit für den Anleger. Unternehmen und Staaten mit guten Ratings müssen den Gläubigern daher geringere Zinsen zahlen als Schuldner mit schlechten Ratings. Sinkt das Rating, so steigt der Zins. Das Urteil der drei großen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch ist also von großer Bedeutung für Regierungen.

 Ausführlicher dazu: Ingo Stützle: Downgrade!!! Macht und Ohnmacht der Rating-Agenturen weiter

 aus: Kaufmann, S./Stützle, I.: Ist die ganze Welt bald pleite? Staatsverschuldung: Was sie ist und wie sie funktioniert. luxemburg argumente, RLS Berlin, Oktober 2011