28. November 2018 Diskussion/Vortrag Kampf um Amerika

Ein Blick auf die Ergebnisse der Midterm-Wahlen in den USA

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

28.11.2018, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Parteien / Wahlanalysen, Nordamerika

Zugeordnete Dateien

Kampf um Amerika

War es nun eine blaue Welle oder nicht? Und warum gewannen die Republikaner Senatsposten hinzu? Dieser Tage werden immer noch die letzten Wahlbezirke bei den Midterm-Wahlen in den USA ausgezählt. Zeit einen Blick auf die Ergebnisse zu werfen, aus einer politikwissenschaftlichen Analyse, aus journalistischer Sicht und aus einer amerikanischen Perspektive.

Als ehemaliger Leiter des New Yorker Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Redakteur der Blätter für internationale Politik bringt Albert Scharenberg langjährige Erfahrung in der Beobachtung der US-Politik mit. Zu den Midterm-Wahlen hat nd-Redakteur Moritz Wichmann aus den den USA berichtet und kann seine Beobachtungen über den Wahlkampf und als Datenjournalist auch über empirische Entwicklungen im Land beitragen. Hilary Bown als Mitglied der Democrats Abroad Berlin wird auch eine amerikanische Sicht auf die Midterms – und wie in und gegen Trump in den USA Politik gemacht werden kann – einbringen. Loren Balhorn als Redakteur der Zeitschrift Jacobin wird bei der Veranstaltung das tun, was das Blatt der jungen und hippen Marxist*innen in den USA auch in seinem Journalismus tut: Linke Fragen stellen und Diskussionen in der Linken moderieren.

Wichtige Fragen bei der Analyse der US-Wahlen sind: Wie wählten weiße Arbeiter, Millenials und die Vororte? Wie schlugen sich Parteilinke und wie sehr rücken die Republikaner nach rechts? Welche Rolle spielten Wahlbeteiligung und Wählerunterdrückung und was heißt all das für die Zukunft, für die Präsidentschaftswahlen 2020?

Gäste:
Hilary Bown, Democrats Abroad Germany
Albert Scharenberg, Rosa Luxemburg Stiftung
Moritz Wichmann, neues deutschland
Loren Balhorn, Jacobin Magazine

Eine Kooperation mit der Tageszeitung neues deutschland.

Standort

Kontakt

Henning Obens

Referent für Digitale Kommunikation / Stellv. Leiter Pol. Kommunikation, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 177