22. Oktober 2022 Film «Nasim» - Ein Leben in Moria

Film & Gespräch mit der Protagonistin Nasim und den Filmemachern

Information

Veranstaltungsort

Kinobetriebe Frech
Kirchheim unter Teck

Zeit

22.10.2022, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Migration / Flucht

Zugeordnete Dateien

Gestrandet in Moria, dem größten Geflüchtetenlager der EU, kämpft Nasim gegen ihre eigenen Ängste und die Widrigkeiten des Camps für ein selbstbestimmtes Leben. Als das Lager im September 2020 komplett abbrennt, muss Nasim ihre eigene Stimme erheben.

NASIM. Ein Dokumentarfilm von Ole Jacobs und Arne Büttner, produziert von ROSENPICTURES Filmproduktion. Länge: 90 Minuten. OmdU

Der Film feierte seine erfolgreiche Weltpremiere im deutschen Wettbewerb des DOK Leipzig 2021 und wurde dort mit dem DEFA Förderpreis und dem VER.DI Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Film: Gespräch mit Nasim, der Protagonistin des Films und den beiden Filmemachern Ole Jacobs und Arne Büttner.

Kinokarten direkt über das Kino Frech zum Preis von 8,00 €.

Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Club Kirchheim unter Teck in Kooperation mit dem Ak Asyl Kirchheim, dem Flüchtlingscafe Chai, sowie der lokalen Amnesty-Gruppe und  dem DGB

Stimmen zum Film

«In dem ruhigen, von der dröhnenden Leere des Wartestands erzählenden Porträt „Nasim“, das ihr Ole Jacobs und Arne Büttner widmen, ringt sie mit um eine neue Zukunft und alltägliche Würde.» (Tagesspiegel)

«Ein intimes Plädoyer für ein anderes, offeneres Europa.» (Leipziger Zeitung)

«[...] the co-directors have found a woman who is both brave and gentle, curious and shy, with a strong sense of justice but still weighed down by a feeling of responsibility in accordance with patriarchal customs. It is hard not to feel for this protagonist with her seemingly invincible spirit in the toughest of circumstances.» (Cineuropa)

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: +49 711 99797090