20. März 2020 Ausstellung/Kultur "Schicksal Treuhand - Treuhand-Schicksale"

Ausstellung mit Begleitprogramm in Cottbus

Information

Veranstaltungsort

BÜHNE acht
Erich-Weinert-Str. 2
03046 Cottbus/Chóśebuz

Zeit

20.03.2020, 18:00 - 25.03.2020, 22:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Arbeit / Gewerkschaften, Wirtschafts- / Sozialpolitik, 30 Jahre 89/90

Zugeordnete Dateien

"Schicksal Treuhand - Treuhand-Schicksale"


Aufgrund der Corona-Krise wird die Ausstellung in der BÜHNE acht nicht für Publikum geöffnet!

Programmbeiträge und Ausstellungstafeln werden aber online gezeigt.

Nähere Informationen dazu folgen in Kürze und sind auf der Homepage der Initiative "Stadtpromenade für Alle" zu finden.


Kooperation mit der Initiative "Stadtpromenade für Alle" Cottbus


Fast 20 Jahre ist es her, dass die Cottbuser Stadtpromenade von der Treuhand abgewickelt wurde, über acht Jahre ist es her, dass die Pavillons abgerissen wurden und keine drei Monate ist es her, dass Vertreter der Stadt den Termin zur vollständigen Aufklärung aller Verkäufe und Verträge dazu genutzt haben, die Details einfach ganz offiziell zur Geheimsache zu erklären. Seit Jahrzehnten also können die Cottbuser*innen den Vertreter*innen der Stadtverwaltung und den wechselnden Besitzern bei der geradezu akrobatischen Überdehnung eines schmerzhaften Spagats zuschauen: In Cottbus ist man in die volle Grätsche zwischen Anspruch und Wirklichkeit gegangen. Anstelle eines gepflegten alten oder neu entwickelten Innenstadtareals gucken wir seit Jahren auf die Brache zwischen Blechen Carré und Stadthalle. Nach den bisherigen Erfahrungen hat die Cottbuser Bevölkerung allen Grund, nicht mehr an ein gutes Ende dieser Geschichte zu glauben. Ganz aussichtslos ist die Lage aber nicht. Sie muss nur grundsätzlich anders angegangen werden.

Die Ausstellung "Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale"

Auch die Privatisierung der Cottbuser Stadtpromenade wurde unter dem Diktat der Treuhandanstalt möglich, als Goldgräberstimmung unter alten und neuen Immobilienhaien herrschte. Die Geschichte unserer Stadtpromenade ist eingebunden in die Geschichte der Entwürdigung der ostdeutschen Bevölkerung nach der Wende. Aus diesem Grund bringt Stadtpromenade für alle in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Ausstellung "Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale" nach Cottbus. Vom 20. März bis zum 25. März wird die Ausstellung in der BÜHNE acht, in der Erich-Weinert-Str. 2, zu sehen sein und von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die persönlichen Geschichten von Betroffenen, deren Lebenswege maßgeblich durch die Aktivitäten der Treuhand geprägt wurden. Sie sind aber auch eng verbunden mit 13 ausgewählten Branchen und Betrieben, welche dem destruktiven Zugriff durch die Treuhand ausgesetzt waren. Zusammen bilden sie exemplarisch die große Bandbreite der Zerstörungen und Schicksalsschläge ab und machen sie durch ihre große persönliche Nähe besonders greifbar. Historisch und politisch eingeordnet wird das Agieren der Treuhand durch den Wirtschaftshistoriker Jörg Roesler, die Politiker Christa Luft, Hans Modrow und Bodo Ramelow sowie den DDR-Oppositionellen Bernd Gehrke.
Das Begleitprogramm umfasst unter anderem einen Erzählsalon der Ausstellungskuratorinnen von Rohnstock Biografien, eine Lesung von Staatstheater-Schauspieler Michael Becker sowie die Vorstellung der Buchneuerscheinung "Das Treuhandtrauma. Spätfolgen der Übernahme" von Kultursoziologin Dr. Yana Milev. Insbesondere zum Erzählsalon laden wir alle Cottbuserinnen und Cottbuser herzlich dazu ein, von ihren Erfahrungen mit der Treuhand zu erzählen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen!


Öffnungszeiten

  • Freitag, 20. März 2020, 18 bis 23 Uhr
  • Samstag, 21. März 2020, 15 bis 23 Uhr
  • Sonntag, 22. März 2020, 15 bis 20 Uhr
  • Montag, 23. März 2020, 17 bis 21 Uhr
  • Dienstag, 24. März 2020, 17 bis 21 Uhr
  • Mittwoch, 25. März 2020, 16 bis 18.30 Uhr


Begleitprogramm

  • „Das Treuhand – Trauma. Die Spätfolgen der Übernahme“ 
    Buchvorstellung mit der Autorin Dr. Yana Milev  
    20. März, 18.30 Uhr (Einlass 18.00 Uhr)
    mehr dazu ...
  • Liedermacherabend
    mit drei lokalen Liedermacher*innen
    21. März, 20.00 Uhr
    mehr dazu ...
  • Der Schauspieler Michael Becker liest Käthe Reichels Brief an die Treuhand-Chefin Birgit Breuel
    Lesung mit dem Schauspieler des Staatstheaters Cottbus
    22. März, 16.00 Uhr
    mehr dazu ...
  • "Meine Erfahrungen mit der Treuhand-Politik"
    Erzählsalon
    25. März, 18.30 Uhr (Einlass: 18.00 Uhr, ein späterer Einlass ist nicht möglich)
    mehr dazu ...

 

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Telefon: +49 331 8170432