14. November 2022 Diskussion/Vortrag Lithium ist keine Lösung!

Widerstand gegen Bergbauprojekte in Serbien und Chile

Information

Veranstaltungsort

Mehringhof; Versammlungraum, (3. Aufgang, 1. Stock)
Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Zeit

14.11.2022, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Südosteuropa, Cono Sur, Sozialökologischer Umbau

Zugeordnete Dateien

Lithium ist keine Lösung!

Statt auf eine Mobilitätswende mit öffentlichem Nahverkehr für alle setzt die Regierung auf Elektroautos. Deutsche Produktionsstätten wie Teslas Gigafabrik oder VWs Trinity-Werk dürsten dafür nach mehr und mehr Rohstoffen. Von großer Bedeutung ist hierbei auch Lithium. Doch in den Abbaugebieten regt sich Widerstand.

  • Milica von Extinction Rebellion Serbien berichtet von den Massenprotesten gegen Rio Tintos Lithium-Mine im Jadar-Tal. Anfang 2022 hatten in Serbien 120.000 Menschen über Wochen Straßen und Autobahnen lahmgelegt. Die serbische Regierung widerrief daraufhin die Abbaulizenzen des Konzerns wegen Umweltbedenken.
  • Juan vom Film-Projekt Formando Rutas zeigt, welche ökologischen und sozialen Auswirkungen der Import von Lithium aus Chile in den Abbaugebieten bereits heute hat.

Wir wollen darüber sprechen, was sich aus den unterschiedlichen Kämpfen lernen lässt.

Die Veranstaltung findet auf Englisch mit deutscher Übersetzung statt und ist eine Kooperation von Fridays for Future Berlin, der Interventionistischen Linken Berlin, Sand im Getriebe Berlin und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Veranstaltungsort ist leider nicht barrierearm. Alle Teilnehmenden werden gebeten, eine Maske zu tragen, nur ohne Symptome und am besten getestet zu kommen.


 

Standort

Kontakt

Steffen Kühne

Stellvertretender Direktor Akademie für politische Bildung / Referent für sozialökologischen Umbau, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310402