19. April 2017 Diskussion/Vortrag Deutsche Waffen außer Kontrolle

Zur aktuellen Situation beim Export deutscher Waffen

Information

Veranstaltungsort

Coffeehus
Im Sande 10
21682 Stade

Zeit

19.04.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational, Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Mit Jan van Aken (MdB, DIE LINKE. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und des Unterausschusses für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung im Deutschen Bundestag)

Jedes Jahr werden weltweit 1,6 Billionen Dollar für Militär und Waffen verschleudert. Diese Zahl steht für Krieg, Tod und Zerstörung. Sie bedeutet die Verschärfung weltweiter Konflikte, Hunger und Armut und steht friedlichen Lösungen entgegen.
Jan van Aken bezieht deutlich Stellung: Deutschland sollte überhaupt keine Waffen mehr exportieren! Zudem muss sich Deutschland für eine erste gleichzeitige, weltweiten Senkung der Militärausgaben um 10 Prozent einsetzen. Führten alle Länder dies gleichzeitig durch, bliebe die relative Sicherheit für alle die gleiche – und es stünden weltweit 160 Milliarden Dollar für die Lösung sozialer und ökologischer Probleme zur Verfügung.

Der Referent berichtet über die aktuelle Situation beim Export deutscher Waffen und zieht eine Bilanz seiner achtjährigen Arbeit im Deutschen Bundestag

Eine Veranstaltung des Rosa Luxemburg Club Niederelbe.

Standort