7. Oktober 2019 Buchvorstellung «Man stirbt doch nicht im dritten Akt»

Peter Bause liest aus seinem Buch

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

07.10.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Kunst / Performance

Zugeordnete Dateien

«Man stirbt doch nicht im dritten Akt»
Foto vom Buch: Eulenspiegel Verlag, Tom Peschel

Mit feiner Ironie und Understatement schreibt Peter Bause über sein Schauspielerleben. An einem lässt dieser «bunte Hund» keinen Zweifel: Das Theater ist die Basis für seine vielgestaltige Arbeit, Theater, wie er es von der Pike auf erlernt hat und in das er seine Leser mit temperamentvoll erzählten Geschichten einlädt, die ganze Welt zu schauen!

Seit fünfzig Jahren steht er auf der Bühne und vor der Kamera, Peter Bause, Schauspieler aus Leidenschaft. Geboren 1941 im thüringischen Gotha und aufgewachsen in Magdeburg, absolvierte er die Theaterhochschule Leipzig und debütierte am Theater Neustrelitz. Es folgten fünf Jahre Volkstheater Rostock und acht Jahre Deutsches Theater in Berlin. Am Berliner Ensemble war er fünfzehn Jahre lang einer der meistbeschäftigten Schauspieler, seit 1992 gastiert er als freischaffender Schauspieler.

Über mich wurde, je nach Sympathie, böse, neidisch oder achtungsvoll gesagt: Der singt und tanzt als bunter Hund in jedem Hausflur!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Eintritt frei.

Standort

Kontakt

Michaela Klingberg

Kulturforum, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310160