14. November 2022 Seminar Neuer Termin: Gekonnt argumentieren. Souverän reagieren

- auf Schwurbelrede und Hatespeech.

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1 / Erdgeschoß
10243 Berlin

Zeit

14.11.2022, 10:00 - 15.11.2022, 18:00 Uhr

Themenbereiche

Kommunikation / Öffentlichkeit, Politische Weiterbildung, Jugendbildungsveranstaltungen

Kosten

Normalpreis: 35,00 €
Ermäßigter Preis: 25,00 €
ermöglichend: 15,00 €

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Mit dem Erstarken des Populismus über die letzen drei Jahrzehnte hinweg begegnen uns im Alltag immer häufiger Überzeugungen und Argumente, die unseren politischen Idealen widersprechen, und
denen wir reflexartig mit moralischer Empörung und Wut antworten wollen. Durch die Corona-Krise und die vielfältige Motivation der Maßnahmengegner:innen geschieht dies mitunter sogar im Freund:innen- oder Bekanntenkreis. Blanke Konfrontation und energisches Entgegentreten ist dabei in vielen Situationen nicht wirksam, vor allem wenn es darum geht, das Feld nicht populistischen und/oder rechtsgesinnten Meinungsmachern zu überlassen, die offensichtlich viele Menschen auf ihre Seite ziehen können. Im Zentrum dieses Online-Workshops stehen kommunikative und argumentative Techniken, die einen souveränen Umgang mit Alltagspopulismus und Verschwörungstheorien erlauben, ohne die durch populistische und rechte Propaganda irregeleiteten Menschen aufzugeben.

Im ersten Block wollen wir uns mit der individuellen Entstehung von Verschwörungstheorien und extremen Positionen auseinandersetzen. Wie kommen solche Überzeugungen zustande? Dabei wollen wir neben Faktoren wie Vorwissen oder der allgemeinen Beeinflussbarkeit auch sogenannte epistemische Risiken und die Wirkung von Emotionen in den Blick nehmen. Im zweiten Block geht es um Techniken des Zuhörens, und im dritten Block um Fragetechniken. Beide Arten von Techniken wollen wir vielfältig üben. Ziel ist es, die Beweggründe hinter den populistischen, rechten oder auch kriegsbefürwortenden Überzeugungen zu verstehen, um Ansatzpunkte für eine wirksame Kommunikation zu finden. Im vierten Block stehen Argumente im Mittelpunkt. Nach einem kurzen Abstecher in die Logik wollen wir uns den Einsatz von Argumenten und argumentativen Manipulationen ansehen, um auf dieserEbene einen souveränen Umgang zu erlernen. Der fünfte und sechste Block behandeln schließlich die Frage, wann welche Art von Umgang mit den fraglichen Äußerungen sinnvoll ist. Wir wollen hier unter anderem die Unterschiede zwischen der zwei und dreiseitigen Kommunikation bedenken, und weitere Kriterien sammeln, um einschätzen zu können, wann ein empathischer Umgang einem ablehnenden Umgang vorzuziehen ist - und wann nicht. Im fünften Block geht es im allgemeinen um die Taktiken und Strategien in verschiedenen Gesprächssituationen, und im sechsten speziell um die eigene Souveränität in aggressiven Situationen.

Seminarleitung: Christian Wirrwitz, Studium der Philosophie, Kommunikationswissenschaften und Psychologie. Promotion in Philosophie. Freiberuflicher Trainer und Autor. Seit 2009 für die RLS und andere linke
Institutionen als Trainer und Moderator tätig. Autor u.a. von „Kommunikation, Rhetorik, Argumentation - Basiswissen für die Kommunalpolitik“ (Edition KFS 2017). Demnächst erscheint: „Volksnähe und Populismus. Über den Umgang mit anti-demokratischen Tendenzen in der Kommunalpolitik“ ebenfalls in der Edition KFS .

Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.org

Standort

Kontakt

Ramona Hering

Referentin für Kritische Politische Bildung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310417