12. November 2019 Diskussion/Vortrag Wie wir lernen, Kämpfe zu gewinnen

Wie finde ich Schlüsselpersonen? Mapping. Strukturtests.

Information

Veranstaltungsort

Universität Hamburg
Von-Melle-Park 9
20146 Hamburg

Zeit

12.11.2019, 18:00 - 20:45 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung

Zugeordnete Dateien

Wie wir lernen, Kämpfe zu gewinnen

Ob im Betrieb oder Stadtteil, Schule oder Universität: Im Kampf um bessere Arbeits-, Bildungs- und Lebensbedingungen brauchen wir, um am Ende erfolgreich zu sein, vor allem eines: »Macht«. In einer Welt, in der uns weder die Betriebe noch die Bildungseinrichtungen selber gehören, in der wir bspw. auf die Klimapolitik lediglich mittels Stimmzettel alle vier Jahre unmittelbaren Einfluss nehmen können, ist »mächtig« sein gar nicht mal so einfach. Um Macht zu entwickeln, braucht es bekanntermaßen viele Mitstreiter*innen, und obwohl es an politischem Aktivismus oftmals nicht mangelt, hapert es nicht selten genau an dieser Frage. Stress im Alltag und auch die Belastung im Job oder der Universität fordern unsere Kolleg*innen und Freund*innen oftmals schon genug. Gar nicht so einfach, sie dann auch noch davon zu überzeugen, mit uns gemeinsam Kämpfe zu führen.

In einer vierteiligen Reihe wollen wir uns daher ausgehend von den Impulsen von Jane McAlevey mit der Frage beschäftigen, wie wir unsere Kämpfe (noch) erfolgreicher führen können. Jane McAlevey wird uns im Rahmen ihrer weltweiten online Lectures einen Crashkurs zu Organizing-Methoden geben, die sie selber systematisiert und erfolgreich in der Praxis erprobt hat. Bereits ihr gesamtes berufliches Leben ist Jane McAlevey als Organizerin tätig: Auf eine zehnjährige Erfahrung in der US-amerikanischen Umwelt-Bewegung folgten 30 weitere Jahre für US-amerikanische Gewerkschaften. In ihren gewerkschaftlichen Organisierungskampagnen hat sie sich den Ruf erarbeitet, auch die härtesten Gegner*innen bezwingen zu können. Ihre darin gewonnen Erkenntnisse hat sie nun wissenschaftlich aufbereitet und zu einem Organizing-Konzept verdichtet.

Im Rahmen unserer Reihe bringen wir Kolleg*innen aus der Region zusammen, um in entspannter Runde über die Anwendbarkeit dieser (teils) neuen Konzepte zu diskutieren, uns kennenzulernen und uns über unsere eigene politische Arbeit auszutauschen. Wie können wir erfolgreich sein? In unseren Kämpfen noch mehr Beteiligung organisieren und hierdurch weitere Mitstreiter*innen gewinnen? All dies werden Diskussionsfragen sein, welche wir uns im Rahmen dieses Formats stellen werden. Die Global Lectures sind hierbei Teil eines internationalen Formats, bei dem sich weltweit über 1000 Menschen beteiligen werden. Die Beiträge werden simultan ins deutsche übersetzt werden. Die Veranstaltung richtet sich an Aktivist*innen aus den unterschiedlichsten politischen Bereichen, sowie Gewerkschaften, welche Interesse an neuen Organisierungspraktiken und gezieltem Machtaufbau haben. Eine Teilnahme an allen vier Veranstaltungen ist hierbei nicht notwendig, erleichtert aber die Diskussion und wird daher empfohlen

Wer ist Jane McAlevey? Jane McAlevey lebt in den USA und ist dort aktive Gewerkschafterin. Nach ihrem Studium arbeitete sie zunächst mehrere Jahre bei einer Umwelt-NGO und betätigte sich als Community-Organizerin. 1995 wurde sie Gewerkschafts-Organizerin und arbeitete 15 Jahre in führender Position in diversen Kampagnen der AFL-CIO (mitgliederstärkster Gewerkschafts-Dachverband der USA und Kanadas), später auch im Gesundheitsbereich der Gewerkschaft SEIU sowie ihrer besonders kämpferischen Gliederung Local 1199 New England. Ab 2010 kehrte sie auf einer Promotionsstelle an die Universität zurück, um ihre Erfahrungen wissenschaftlich zu reflektieren, auszuwerten und zu systematisieren. Ihr Buch „Keine halben Sachen. Machtaufbau durch Organizing“ ist kürzlich im hamburger VSA-Verlag auf deutsch erschienen und eröffnete eine Strategiedebatte über neue und alte gewerkschaftliche Handlungsstrategien.

 

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Standort

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705