4. September 2020 Seminar Lernen für die Gesellschaft der Vielen

Emanzipatorische Bildungswoche in Sachsen goes digital

Information

Veranstaltungsort

riesa efau, KulturForum
Wachsbleichstraße 4a
01067 Dresden

Zeit

04.09.2020, 10:00 - 06.09.2020, 12:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Geschlechterverhältnisse, Neonazismus / Rassismus, Europa der Vielen, Politische Weiterbildung, Großgruppe, Praxisreflektionen, Jugendbildungsveranstaltungen

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden
Lernen für die Gesellschaft der Vielen

Die Gesellschaft der Vielen und das Lernen für diese Gesellschaft war und ist das Motto der Bildungstage 2020. Covid -19 hat zu diesem Lernen noch eine Dimension hinzugefügt. Es geht bei dieser Bildungswoche ursprünglich vor allem darum Reflexions- und Erfahrungsräume bereitzustellen für die Gestaltung einer diversen Gesellschaft, für die Auseinandersetzung mit eigenen Widersprüchen und verinnerlichten Abgrenzungsmechanismen. Es geht um Handlungsoptionen in der politischen Auseinandersetzung, u.a. wie in großen Gruppen das Miteinander kommunizieren gelingen kann und wie kreative Formen des politischen Handelns entworfen werden können. Jetzt müssen wir die die Pandemie mitdenken. Und dies nicht allein im konkret praktischen Sinn bezüglich der Umsetzung von Hygiene- und Abstandsregeln, sondern auch und vor allem als weiteres trennendes Moment in Bezug auf Herkunft, Status und Beschäftigung als 'systemrelevant' oder nicht. Bekämpfen können wir solche Arten von Krisen nur, indem wir diese Trennungen und Konstruktionen von vermeintlichen Unterschieden mitdenken, und sie benennen und indem wir Ungerechtigkeiten im Umgang mit Betroffenen deutlich machen und uns dagegen wehren. Die Gesellschaft der Vielen ist insofern auch ein wirksames Mittel die Pandemie und ihre trennenden und verzerrenden Effekte zu bekämpfen. Das und vieles mehr wollen und  werden wir (auch in dieser Krise) gemeinsam lernen.

Die Bildungswoche "Lernen für die Gesellschaft der Vielen" ist ein Kooperationsprojekt der Landesstiftung Sachsen und der Rosa Luxemburg Stiftung in Berlin. Der Großteil der Seminare und Veranstaltungen wird wegen Covid 19 digital durchgeführt.

Programm:

Freitag, 4. September
Samstag, 5. September

19.00 Uhr Debatte: "Perspektiven politischer Bildung in dystopischen Zeiten"

Sonntag, 6. September

Anmeldeinformationen zu den einzelnen Online-Seminaren finden sich auf den jeweiligen Detailseiten. Anmeldung auch unter: bildungswoche@rosalux.org

 

Standort

Kontakt

Ramona Hering

Referentin für Kritische Politische Bildung / Politische Weiterbildung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310417