4. April 2019 Film Rechtsruck

Eine Filmreihe über die Auswirkungen von Rechtspopulismus

Information

Veranstaltungsort

Schauburg
Dachsaal
Königsbrücker Straße 57
01099 Dresden

Zeit

04.04.2019, 20:00 - 23:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Kosten

Zugeordnete Dateien

Eine Filmreihe über die Auswirkungen von Rechtspopulismus (Eintritt frei!)
Mit Karla Stindt (Medienprojekt Wuppertal), Michael Nattke (Kulturbüro Sachsen e.V.), Marlen Schröder (Bezirksjugendsekretärin), Claus Dethleff (Laubegast ist bunt e.V.) und Franziska Fehst (Augen Auf e.V., Moderation)
Eine gemeinsame Veranstaltung des Kulturbüro Sachsen e.V., der DGB Jugend Sachsen und der RLS Sachsen

Ein völkischer Aufbruch in Gestalt von Rassismus, Rechtspopulismus und neuem rechten Denken, dass weit bis in die Mitte unserer Gesellschaft reicht, bewegt Deutschland und insbesondere das Bundesland Sachsen. Doch warum ist der Rechtspopulismus so erfolgreich? Welche Strategien verwenden neue Rechte? Worin liegen die Ursachen für das Erstarken rechter Kräfte, was macht das mit unserer Gesellschaft und was können wir dagegen tun? Diese und andere Fragen ließen eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener nicht mehr los. Gemeinsam mit dem Medienprojekt Wuppertal, dass seit Jahren erfolgreich Filme von und mit Jugendlichen produziert, haben sie sich auf die Spur gemacht. Entstanden sind dabei zwei spannende Dokumentarfilme, in denen versucht wird Antworten zu finden. Einer der Filme widmet sich in Gänze den Geschehnissen in Chemnitz im Spätsommer 2018.
Nach der Filmaufführung möchten wir mit einer Vertreterin des Filmteams, Aktiven antirassistischer Arbeit vor Ort und Euch über das Gesehene und den aktuellen politischen Tendenzen ins Gespräch kommen.

Diese Steuermittel werden auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts zur Verfügung gestellt.

Standort