16. Januar 2019 Diskussion/Vortrag „Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark.“

(Rosa Luxemburg) Zum 100. Todestag von Rosa Luxemburg

Information

Veranstaltungsort

Theaterhaus Rudi
Fechnerstraße 2a
01139 Dresden

Zeit

16.01.2019, 19:00 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Rosa Luxemburg, Revolutionen100

Zugeordnete Dateien

Mit Christian Wintrich (Stadtbezirksamtsleiter Dresden-Pieschen), Dr. Dagmar Enkelmann (Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung), Kristin Dänhardt (Autorin, Historikerin), Richard Kaniewski (Vorsitzender der SPD Dresden), Sven Brajer (Historiker, RLS Sachsen), Dr. Wilfried Trompelt (Autor, RLS Sachsen), Uli Reinsch (Musiker) und Annekatrin Klepsch (Kulturbürgermeisterin Dresden)

Am 15. Januar jährt sich die Ermordung Rosa Luxemburgs zum 100. Mal. Rosa Luxemburg (1871–1919) polarisiert die politische Landschaft bis heute: Den einen gilt sie als bolschewistische Terroristin, den anderen als Ikone der Linken.
Auch in Dresden hinterließ sie ihre Spuren. So war sie September bis November 1898 als Redakteurin der Sächsischen Arbeiter-Zeitung tätig und am 11.12.1911 hielt sie eine wichtige Wahlkampfrede im Deutschen Kaiser (Leipziger Straße 112).
 Aus der Spurensuche entstand die Broschüre  »Neustadt – das ist der radikale Teil. Rosa Luxemburg in Dresden«, erschienen als 16. Rosa Luxemburg Forschungsbericht der RLS Sachsen. Diese Publikation wollen wir vorstellen und gleichzeitig an Rosa Luxemburg und ihr Wirken und Erbe erinnern.

Standort