17. März 2017 Diskussion/Vortrag Anarchismus und Oktoberrevolution

Die vergessenen anarchistischen Akteure Russlands und die Effekte der Revolution auf die anarchistische Bewegung

Information

Veranstaltungsort

Offene Arbeit, Hinterhaus
Allerheiligen Str. 9
99084 Erfurt

Zeit

17.03.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Die anarchistische Strömung der internationalen Arbeiter*innen-bewegung war zu Beginn des 20. Jahrhunderts international von Bedeutung. Sie stand für eine revolutionäre Alternative zur reformistischen Sozialdemokratie. Auch an der Russischen Revolution von 1917 waren Anarchist*innen beteiligt – und wurden kurz darauf als „Kleinbürger“ zum Ziel von Angriffen der Bolschewiki. Doch auch für die internationale anarchistische Bewegung war die Oktoberrevo-lution ein prägendes Ereignis – gab es nun doch eine sich marxistisch verstehende und zentra-listisch organisierende revolutionäre Strömung. – Der Referent ist Herausgeber von „Ne znam – Zeitschrift für Anarchismusforschung“ und beschäftigt sich mit anarchistischer Theorie und Geschichte sowie dem spannungsreichen Verhältnis innerhalb der sozialistischen Bewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Standort