9. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Arbeitszeit verkürzen – Belastungen senken Zeit zum Leben gewinnen

Produktivitätsfortschritt muss allen nützen

Information

Veranstaltungsort

Willi-Bleicher-Haus Stuttgart
Willi-Bleicher-Str. 20, Konferenzraum 3 + 4, 1. OG
70174 Stuttgart

Zeit

09.05.2017, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Die Armut steigt mit den Profiten um die Wette. Um den Export zu steigern, wird die Inlandsmassenkaufkraft und damit die Nachfrage mehr und mehr gedrosselt. Deutschland ist Exportweltmeister! Aber Exportüberschüsse sind auf Dauer keine Lösung. Exportüberschüsse der einen Länder sind die Handelsbilanzdefizite der anderen, die künftig umso weniger kaufen können, je größere Teile ihres Nationaleinkommens sie für den Schuldendienst verwenden müssen. Der Exportüberschuss unterläuft sich tendenziell selbst. Mit Industrie 4.0 und Digitalisierung steht Rationalisierung in völlig neuer Qualität ins Haus. Wenn es nicht gelingt eine radikale Umfairteilung durchzusetzen, ist Massenarbeitslosigkeit und Verelendung vorprogrammiert.

Den Krisen-Amoklauf stoppen! Radikal umfairteilen!

-       Profite runter - Löhne rauf!

-       Arbeitszeit und Belastungen senken!

-       30-Stunden-Woche bei vollem Entgelt- und Personalausgleich!

-       Volle Rente mit 60!

-        Darüber wollen wir mit euch diskutieren.

Dazu wollen wir Handlungskonzepte erarbeiten.

Du bist herzlich eingeladen.

Podiumsdiskussion mit VertreterInnen von:

ver.di: Marc Kappler, Gewerkschaftssekretär

IG Metall: André Kaufmann, Gewerkschaftssekretär

Zukunftsforum: Manfred Jansen, ehemals Betriebsratsvorsitzender

Landesfrauenrat: Manuela Rukavina, 1. Vorsitzende Landesfrauenrat BaWü, Soziologin

Attac-AG ArbeitFairTeilen: Margareta Steinrücke, Arbeits- und Geschlechtersoziologin

Eine Veranstaltung des Zukunftsforums Stuttgarter Gewerkschaften

Standort