29. Mai 2017 Diskussion/Vortrag Euthanasie im nördlichen Saarland

Wegen Erkrankung des Referenten muss die Veranstaltung auf einen späteren Termin verschoben werden!!

Information

Veranstaltungsort

RLS-Vortragsraum
2. Etage
Futterstraße 17-19
66111 Saarbrücken

Zeit

29.05.2017, 16:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus

Zugeordnete Dateien

Euthanasie im nördlichen Saarland
Vergasungsbus

Wegen Erkrankung des Referenten muss die Veranstaltung auf einen späteren Termin verschoben werden!!

 

 

Wer kennt nicht Änne Meier aus Baltersweiler?
Das spätere Mitglied der VVN-BdA musste während der NS-Zeit Jahre im Gefängnis verbringen, weil sie sich weigerte, Schutzbefohlene an die GESTAPO und das Erbgesundheitsgericht und damit ihrer sicheren Ermordung auszuliefern.

Michael Landau, Historiker aus Niederlinxweiler, kannte Änne Meier noch persönlich und hat sich in den letzten Jahren dem Thema „Euthanasie im nördlichen Saarraum“ angenommen.

Sein Fazit: nach dem Krieg wurden Täter und Opfer höchst unterschiedlich behandelt. Während die einen hochgeehrt mit Straßennamen und Orden jahrzehntelang ungestraft ihren Lebensabend genießen durften, verirrten sich Zwangssterilisierte, Angehörige und andere um Lebensjahre betrogene Menschen im Dschungel der „Wiedergutmachungs-Gesetze“.

Allein im Landkreis St. Wendel hatte man weit über 100 Frauen und Männer zwangssterilisiert.
In seinem Vortrag will Michael Landau den vielen Betroffenen wieder ihren Namen und ihr Gesicht zurückgeben.

 

In Koopertion mit der VVN-BdA Saarland

 

Standort