15. Oktober 2021 Diskussion/Vortrag Die Mafia in meinem Supermarkt?

Blutige Tomaten und der Kampf der Landarbeiter*innen in Italien

Information

Veranstaltungsort

bUm. Raum für die engagierte Zivilgesellschaft
Paul-Lincke-Ufer 21
10999 Berlin

Zeit

15.10.2021, 19:00 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften, Soziale Bewegungen / Organisierung, Kapitalismusanalyse, Sozialökologischer Umbau, Westeuropa

Zugeordnete Dateien

Die Mafia in meinem Supermarkt?
Foto: © Diletta Bellotti

Du liebst italienische Tomatensoße, Büffelmozzarella und das gute Olivenöl aus dem Feinkostladen? Aber weißt Du auch, wo diese Lebensmittel herkommen und unter welchen Bedingungen sie teilweise produziert, geerntet und nach Deutschland vertrieben werden?

In einer Kooperationsveranstaltung zwischen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brüssel und mafianeindanke e.V. diskutieren wir über die kriminellen Aktivitäten der „Agromafia“ und den Kampf der Landarbeiter*innen in Italien: deutschlandweit die erste Veranstaltung zu diesem Thema!

Unsere Gäste

  • Sara Manisera, Journalistin (Italien)
  • Prof. Dr. Gilles Reckinger, Ethnologe (Luxemburg)
  • Diletta Bellotti, Menschenrechtsaktivistin (Italien)
  • Stefano Gianandrea De Angelis, Basisgewerkschaft Unione Sindacale di Base, USB (Italien)

Moderation

  • Federico Tomasone, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brüssel
  • Helena Raspe, Mafianeindanke Berlin

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Italienisch statt. Simultanübersetzungen werden bereitgestellt.

Stay safe!

Um die Gesundheit aller Teilnehmenden bestmöglich zu schützen, ist die Teilnahme nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich. Wir bitten Sie, den entsprechenden Nachweis auf Basis der 3G-Regel am Eingang bereitzuhalten.

Personen mit einem höheren Risiko (nach RKI) für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf (vor allem Erkrankungen des Atmungssystems), wird empfohlen, nicht an der Veranstaltung teilzunehmen.

mafianeindanke

mafianeindanke ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, in dem sich ehrenamtliche Aktivist*innen, unterstützt von Europäischen Freiwilligen gegen die Penetration der organisierten Kriminalität in unsere Wirtschaft und Gesellschaft engagieren und sich damit für eine offene, demokratische Gesellschaft mit fairen Chancen für alle einsetzen. Mehr Infos: mafianeindanke.de

Zur Anmeldung

Standort

Kontakt

Alexandra Spaeth

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Regionalbüro Europäische Union, Brüssel