21. November 2017 Film Filmvorführung RUPA und URMILA

Zwei Geschichten junger Frauen in Südasien

Information

Veranstaltungsort

Moviemento Kino
Kottbusser Damm 22
10967 Berlin

Zeit

21.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Filmvorführung RUPA und URMILA
(aus dem Film URMILA)

Vorfilm: RUPA

Als Jugendliche überlebt Rupa einen Säureangriff durch ihre Stiefmutter. Gesellschaftlich isoliert, gründet sie gemeinsam mit anderen Überlebenden ein Cafe in der nordindischen Stadt Agra. Auf kreative Weise gewinnen die Frauen ihr Selbstbewusstsein zurück.

In Anwesenheit der Regisseurin Mala Reinhardt.
Indien 2016; OmdU, 25 min.

URMILA

Urmila, die selbst das Schicksal der Versklavung erlitten hat, versucht voller Hoffnung, Stärke und einer unaufhörlich positiven Einstellung, das bestehende System in ihrer Heimat zu verändern. Gemeinsam mit anderen ehemaligen Betroffenen bietet sie den Mädchen durch die Organisation „Freed Kamalari Development Forum“ (FKDF) neben der Befreiung auch neue Chancen durch eigens entwickelte Bildungs- und Ausbildungsprogramme.
In dem bewegenden Dokumentarfilm URMILA begleiten wir eine beeindruckende junge Frau bei ihrem Kampf für ein gerechteres Leben in Nepal. Susan Gluth ist eine deutsche Dokumentarfilmerin und Produzentin. Ihre Filme liefen auf diversen deutschen und internationalen Filmfestivals. Sie lehrt an verschiedenen Filmhochschulen und moderiert seit 1999 die Int. Hofer Filmtage. URMILA wurde 2016 für den deutschen Filmpreis vor-nomminiert, gewann im gleichen Jahr das Prädikat: Besonders wertvoll, gewann in der Kategorie Bester Film beim KIMFF, Nepal und Bester Dokumentarfilm beim NAIFF in Washington.

URMILA – FÜR DIE FREIHEIT ist eine Produktion von gluthfilm (Susan Gluth) und zero fiction film (Martin Hagemann). Unterstützt von Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Medienboard Berlin-Brandenburg, Kuratorium junger deutscher Film, BKM, FFA, DFFF, Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst.
Nepal 2016; OmdU, 87 min.

Standort

Kontakt

Philip Degenhardt

Büroleitung Regionalbüro Südostasien (in Einarbeitung), Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 (0)30 44310-426