23. September 2021 Tagung/Konferenz 56. ITH-Konferenz

Migration weltweit: Linke Strategien, migrantische Akteur*innen, und kapitalistische Interessen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Information

Veranstaltungsort

AK-Bildungshaus Jägermayrhof
Römerstraße 98
4020 Linz

Zeit

23.09.2021, 10:00 - 25.09.2021, 18:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Migration / Flucht, Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

56. ITH-Konferenz

Die International Conference of Labour and Social History (ITH) ist ein internationales Netzwerk von Historiker*innen, die sich mit der Geschichte der Arbeit, der Arbeiter*innen sowie der Arbeiterbewegungen und anderer sozialer Bewegungen befassen. Die ITH ist eines der weltweit wichtigsten Foren der Labour History.

Nur wenige Themenfelder sind politisch derart aufgeladen wie «internationale Migration». Auf der 56. ITH-Konferenz soll das Thema aus einer globalen und historischen Perspektive diskutiert werden. Sich verändernde Beschäftigungsperspektiven und Einkommensungleichheiten innerhalb und zwischen Staaten und Regionen werden dabei als Bezugspunkt dienen. Die Handlungsmacht von Migrierenden und das Verhältnis der politischen Linken zur Migration werden in diesem weiten Rahmen kontextualisiert und diskutiert. Von besonderem Interesse sind die Wechselbeziehungen zwischen mobilem Kapital und mobiler Arbeit, sowie die verschiedenen Strategien, die Beschäftigte und Organisationen der Arbeiter:innenbewegung auf der einen Seite, und Unternehmen auf der anderen Seite wählten, um die mit diesen Prozessen einhergehenden Herausforderungen, in der Epoche von der frühen Neuzeit bis heute, zu bewältigen. Es wird sich einer breiten Definition von Migration, die freie und unfreie Arbeit, temporäre und dauerhafte Formen der Migration sowie die gesamte Bandbreite der Rechtsstellung von Migrant:innen umfasst, bedient – von Sans Papiers und Asyl(be)werber:innen/Geflüchteten bis zu klassischen Arbeitsmigrant:innen.

Die Veranstaltung wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung gefördert.

Standort

Kontakt

Bernd Hüttner

Referent für Zeitgeschichte und Geschichtspolitik

Telefon: +49 421 79477261