25. Februar 2021 Diskussion/Vortrag Rosa und Mathilde - ein Briefwechsel

Information

Veranstaltungsort

Online als Zoomkonferenz

Zeit

25.02.2021, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Rosa Luxemburg, Rosa150

Zugeordnete Dateien

Leider kann die Veranstaltung mit Dr. Gerhild Komander zum Briefwechsel Rosa Luxemburg - Mathilde Jacob derzeit nicht stattfinden. Wir haben stattdessen Dr. Holger Politt für einen Vortrag gewinnen können. Er spricht zum gleichen Termin über Rosa Luxemburgs Briefe - wichtiger Schlüssel zu Biographie und Werk“ 25.2., 19.30 Uhr, online als Zoomkonferenz. Den Link erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung auf www.rlc-vogelsberg.de oder Sie können ihn per E-Mail anfordern (info@rlc-vogelsberg.de).

Mal tief besorgt, mal heiter vergnügt, aber immer voller Empathie und Zuversicht sind die Briefe Rosa Luxemburgs ein gewichtiges Stück Weltliteratur. Da sie nie etwas Autobiografisches verfasste, können Leben und Werk am besten über ihre zahlreichen Briefe erschlossen werden. Dort sinniert sie über das Leben, die Liebe, die Natur, die Literatur und nicht zuletzt über Politisches und dies in einer unnachahmlichen Mischung aus unbändiger Kraft und Energie und zutiefst empfindsamer Poesie. So schrieb einst der große Kritiker Karl Kraus in der legendären „Fackel“ über einen dieser Briefe: „Schmach und Schande jeder Republik, die dieses im deutschen Sprachraum einzigartige Dokument von Menschlichkeit und Dichtung nicht zwischen Goethe und Claudius in ihre Schulbücher aufnimmt.“

Dr. Holger Politt, Jg. 1958, ist Leiter des Büros Warschau der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Er befasst sich insbesondere mit dem polnischen Werk Rosa Luxemburgs. Zuletzt 2020 von ihm gemeinsam mit dem polnischen Publizisten Krzystof Pilawski bei VSA in Hamburg erschienen: Rosa Luxemburg: Spurensuche. Dokumente und Zeugnisse einer jüdischen Familien.

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

Telefon: 069 27135977