20. Mai 2019 Seminar Wissen – Macht – Veränderung

Emanzipatorische Bildungswoche in Rostock

Information

Veranstaltungsort

Peter-Weiss-Haus
Doberaner Str. 21
18057 Rostock

Zeit

20.05.2019, 12:00 - 24.05.2019, 19:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Neonazismus / Rassismus, Soziale Bewegungen / Organisierung, Partizipation / Bürgerrechte, Politische Weiterbildung, Praxisreflektionen, Jugendbildungsveranstaltungen, Digitalisierung und Demokratie, Feminismus

Zugeordnete Dateien

Wissen – Macht – Veränderung

Die gegenwärtige Lage des Kapitalismus (mit u. a. prekären Beschäftigungsverhältnissen und digitaler sowie infrastruktureller Ausgrenzung) wirkt sich besonders in strukturschwachen Gegenden derart aus, dass Menschen die Möglichkeit zur Teilhabe und zur Gestaltung ihrer Lebensbedingungen nur unter erschwerten Bedingungen wahrnehmen können.

Emanzipatorische Bildung öffnet Räume und hat das Potential Verhältnisse zu verändern. In diesem Sinne möchte die Bildungswoche 2019 der Rosa-Luxemburg-Stiftung vor Ort sein und politisch Aktive aus dem Norden mit Engagierten bundesweit vernetzen. Vom 20. – 24. Mai 2019 findet dazu unter dem Titel «Emanzipatorische Bildung wirkt!» die Bildungswoche mit verschiedenen Seminar- und Vernetzungsangeboten im Peter-Weiss-Haus in Rostock statt. Mit einem breiten Angebot an Weiterbildungen wollen wir Instrumente zur Verfügung stellen, die dabei helfen neue Handlungsspielräume zu eröffnen und die aktive Mitgestaltung im politischen Alltag erleichtern und ermöglichen.

Das Rahmenprogramm bietet neben kritischen Stadtführungen, einer Lesung und Diskussionen zu Themen der politischen Bildung, auch Raum zum Experimentieren!

Programm:

Montag, 20. Mai 2019

  • bis 12:00 Uhr Anreise und Anmeldung
  • 14–17:00 Uhr Open Space zu Politischer Bildung, Studio HF
  • 20:00 Uhr SOBI Veranstaltung, Erzähl keinen Sch… über Peter Weiss – (Alternative) Fakten zu 10 Jahre Peter-Weiss-Haus, Optimist*innen, Pessimist*innen und Beobachter*innen stellen das Peter Weiss Haus anhand von markanten Ereignissen des 10 jährigen Bestehens des Hauses vor. Bilder und Schlagzeilen bilden Ausgangspunkte von zum Teil widersprüchlichen Erzählungen und bieten dem Publikum die Möglichkeit ihre Deutungen einzubringen. 3 Menschen, die das PWH von Anfang an aktiv gestalten, stellen sich zur Diskussion. , Studio HF

Dienstag, 21. Mai 2019

10–18:00 Uhr Seminarblock 1

20:00 Uhr Collagen zum kommunistischen Begehren

Ein Abend zum Unterhalten, mit Text-, Video-und Musikschnipseln. Eine Collage in vier Bildern.
«Absurd ist, was ist, und nicht zu glauben, dass es anders sein könnte und – wo ist die Utopie?», Studio HF

Mittwoch, 22. Mai 2019

10–15:00 Uhr Seminarblock 1

ab 17:00 Uhr Rundgänge:

1. Rostock unterm Hakenkreuz
2. (Un)sichtbares Rostock – Rostock Postkolonial
3. Lichtenhagen im Gedächtnis

20:00 Uhr Materializing Feminism - Lesung und Diskussion mit den Autor*innen Anna Stiede & Fabian Hennig, Cafe

Die Herausgeber*innen und Autor*innen von materializing feminism stehen für einen materialistischen Feminismus und für eine kritische Auseinandersetzung mit ökonomischen, gesellschaftlichen, politischen Verhältnissen und Entwicklungen. Materializing feminism will feministische Ökonomie- und Gesellschaftskritik sichtbar machen und setzt sich mit ihren Praxen und Strategien auseinander. Ein wichtiger Beitrag zum Weiterdenken!

 

Donnerstag, 23. Mai 2019

10–18:00 Uhr Seminarblock 2

  • Visualisierung im politischen Alltag (Wendy Schaak, Fabian Schrader), Studio HF
  • Die Macht der Bilder - Für einen kritischen Umgang mit Fotografien in der Bildungsarbeit (Tanja Kinzel, Nora Zirkelbach), Butterblume
  • How to deal with it? Menschenfeindlichkeit, Rechtspopulismus und geschlossene Weltbilder in (nicht-) emanzipativen Bildungskontexten - Ein Handlungstraining für die politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen – und Erwachsenen (Jana Leonie Schneider, Christoph Schützler, Kristina Quandt), Kartenraum
  • ://AboutCommunicAtion - Training zu Digitaler Kommunikation in selbstorganisierten Gruppen (Anna Stiede, Sabine Kuhn), Café

19:00 Uhr Politischer Donnerstag:

Linke und Digitalisierung, Studio HF

Freitag, 24. Mai 2019

10–15:00 Uhr Seminarblock 2

  • Visualisierung für den politischen Alltag (Wendy Schaak, Fabian Schrader), Studio HF
  • Die Macht der Bilder - Für einen kritischen Umgang mit Fotografien in der Bildungsarbeit  (Tanja Kinzel, Nora Zirkelbach), Butterblume
  • How to deal with it? Menschenfeindlichkeit, Rechtspopulismus und geschlossene Weltbilder in (nicht-) emanzipativen Bildungskontexten
    Ein Handlungstraining für die politische Bildungsarbeit mit Jugendlichen – und Erwachsenen (Jana Leonie Schneider, Christoph Schützler, Kristina Quandt), Kartenraum
  • ://AboutCommunicAtion - Training zu Digitaler Kommunikation in selbstorganisierten Gruppen (Anna Stiede, Sabine Kuhn), Café

17:00 Uhr Experimental Feed Back

ab 15:00 Uhr Grillfest im Freigarten


Die Teilnehmer*innenzahl für die Seminare ist begrenzt, daher empfiehlt sich eine frühe Anmeldung. Möglich bis spätestens 15. Mai 2019. Anmeldeinformationen finden sich auf den Detailseiten.

Wir haben ein begrenztess Kontingent an günstigen Übernachtungsmöglichkeiten im Peter-Weiss-Haus. Wer darauf zurückgreifen möchte, wird gebeten dies bei der Anmeldung mit anzugeben!

Standort

Kontakt

Ramona Hering

Referentin für Kritische Politische Bildung / Politische Weiterbildung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-417