11. März 2021 Diskussion/Vortrag Feministische Initiativen in Nicaragua, der Diaspora und im Exil

Frauen aus verschiedenen Gruppen stellen ihre Arbeit vor und diskutieren ihre Ansätze

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

11.03.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Soziale Bewegungen / Organisierung, Mexiko / Mittelamerika / Kuba, Online/Livestream, Feminismus

Zugeordnete Dateien

Feministische Initiativen in Nicaragua, der Diaspora und im Exil

Schon seit vielen Jahren stehen Frauen in der ersten Reihe der Kämpfe für mehr Demokratie und für die Verteidigung der Menschenrechte in Nicaragua. Ihre Kampagnen gegen Gewalt gegen Frauen, das Abtreibungsverbot und Feminizide waren über die Grenzen des mittelamerikanischen Landes hinaus zu sehen. «Ni una menos» oder «Vivas las queremos» sind wichtige Forderungen im Kampf gegen patriarchale Strukturen und öffnen den Blick für die Notwendigkeit einer grundlegenden gesellschaftlichen Veränderung. An diesem Abend diskutieren wir vor allem mit jungen Feministinnen, deren Aufbruch die letzten beiden Jahre mitbestimmt hat.

Mit Teilnehmerinnen von:

- Colectivo La Marimba/Berlin
- ReSisters /Nicaragua
- Las Malcriadas/Nicaragua
- La Digna Rabia/Nicaragua
- Feministas Autoconvocadas/Barcelona

Anmeldung bitte bis 7. März an: anmeldung@infobuero-nicaragua.org
Mit Übersetzung: Spanisch - Deutsch und Deutsch - Spanisch

Eine Online-Veranstaltung von: Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Kreuzberg-San Rafael del Sur e.V.Informationsbüro Nicaragua e.V., Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Kontakt

Angela Isphording

Referentin für Zentralamerika, Mexiko und Feminismus, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 460