9. November 2022 Diskussion/Vortrag Die geopolitischen Konsequenzen der Eskalation des Ukrainekrieges - Hat eine neue Friedensordnung in absehbarer Zeit eine Chance?

Vortrag & Diskussion mit Ingar Solty

Information

Veranstaltungsort

Patrizier Kaffeerösterei und Café & Bar
Markt 6 B
15344 Strausberg

Zeit

09.11.2022, 18:00 - 20:00 Uhr

Die geopolitischen Konsequenzen der Eskalation des Ukrainekrieges - Hat eine neue Friedensordnung in absehbarer Zeit eine Chance?

Kooperation mit dem Verein für alternatives Denken Strausberg


mit

  • Ingar Solty
    (Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Fellow des Instituts für kritische Theorie e. V. und Redakteur bei der Zeitschrift LuXemburg)

 

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und der Verein für alternatives Denken Strausberg laden herzlich zu einer Veranstaltung ein, in der es um die geopolitischen Kons-quenzen der Eskalation des Krieges und die Frage gehen wird, ob eine neue Friedensordnung in Europa und der Welt in absehbarer Zeit eine Chance hat.

Zu Gast ist Ingar Solty, Referent für Friedens- und Sicherheitspolitk am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Er ist zudem Fellow des Instituts für kritische Theorie e.V. und Redakteur der Zeitschrift LuXemburg. Dort schrieb er direkt nach Beginn des russischen Angriffs:

„Mit der Bombardierung von Zielen in der Ukraine und dem Einmarsch von Bodentruppen hat Russland sein volles Aggressionspotenzial gezeigt und das Völkerrecht gebrochen. Die Leidtragenden sind die Ukrainer*innen.

Für Frieden und Sicherheit der Menschen in der Ukraine, für die territoriale Integrität des Landes hätte es friedliche Lösungen gegeben. Es hätte perspektivisch auch bessere Lösungen für die legitimen Sicherheitsinteressen Russlands gegeben – und auch für Frieden und Sicherheit in ganz Europa.

Was jetzt aller Voraussicht nach passieren wird, ist weder im Interesse der ukrainischen noch der russischen noch der westeuropäischen Zivilbevölkerung – und, denn auch ihr Staat ist ein ganz wesentlicher Akteur, genauso wenig im Interesse der US-amerikanischen Zivilbevölkerung.“ (https://zeitschrift-luxemburg.de/artikel/putins-krieg/)

Die Veranstaltung am 9. November 2022 in der Patrizier Kaffeerösterei, Café & Bar (Markt 6 B, 15344 Strausberg) beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Telefon: +49 331 8170432