23. März 2018 Seminar «Jetzt komm mir bloß nicht mit strukturellem Antisemitismus!»

Zweitägiges Argumentationsstraining

Information

Veranstaltungsort

Rosa Luxemburg Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

23.03.2018, 10:00 - 24.03.2018, 18:00 Uhr

Kosten

Normalpreis: 90,00 €
Ermäßigter Preis: 60,00 €
ermöglichend: 30,00 €
für Institutionen: 200,00 €

Zugeordnete Dateien

«Jetzt komm mir bloß nicht mit strukturellem Antisemitismus!»

Schlagfertigkeit und Redegewandtheit lernt man zwar nicht an einem Wochenende. Aber die konkreten Reaktionen auf antisemitische Äußerungen können trainiert werden! Die Auseinandersetzung mit diesem Thema an zwei Tagen lohnt sich, um das eigene Verständnis von Antisemitismus zu schärfen. So lassen sich im Austausch mit anderen eigene Positionen formulieren und vertreten.
Dabei geht es um die Antworten auf folgende Fragen: Was ist Antisemitismus? Was ist meine Motivation, mich gegen Antisemitismus zu engagieren? Wie kann ich konkret reagieren, wenn ich mit antisemitischen Äußerungen konfrontiert bin?
Mit einem Blick auf die Geschichte des Antisemitismus diskutieren wir verschiedene Formen von Antisemitismus und reden auch über aktuelle Erscheinungsformen. Ziel ist es miteinander zu trainieren alltäglichen Antisemitismus zu erkennen und besser auf ihn reagieren zu können.
An diesem Training können alle, mit oder ohne Vorwissen, teilnehmen.

Team:
Nora Zirkelbach (M.A. Politikwissenschaft, Geschichte) arbeitet in der politischen Bildung u.a. zur Geschichte des Nationalsozialismus. Sie ist Mitarbeiterin der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas. 2015 war sie in der Akademie für Politische Bildung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in den Referaten Migration sowie Neonazismus, Strukturen und Ideologien der Ungleichwertigkeit beschäftigt.

Tanja Kinzel (M.A. Sozialwissenschaft, Promotion in Geschichte), Forschung, Lehre und historisch-politische Bildungsarbeit zu den Themen: Geschichte und Nachgeschichte des Nationalsozialismus, Erinnerungspolitik, Jüdisches Leben, Erscheinungsformen und Geschichte des Antisemitismus, Familiengeschichten, Macht- und Geschlechterverhältnisse.

Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.org

 

Standort