31. Januar 2018 Diskussion/Vortrag Linke Sichten auf Deutschland und Europa

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Münzenberg-Saal
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

31.01.2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte

Zugeordnete Dateien

Am 27. Januar 2018 begeht Hans Modrow seinen 90. Geburtstag. Er ist seit mehreren Jahrzehnten ein herausragender Partner und Mitstreiter in der politischen Bildungsarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Hans Modrow hat sich in seiner langjährigen Tätigkeit als Politiker, insbesondere als Abgeordneter in der Volkskammer der DDR, im Deutschen Bundestag sowie im Europäischen Parlament außerordentlich engagiert für die Chancen einer linken Politik in der Bundesrepublik Deutschland, in Europa und darüber hinaus in den Ländern Asiens und Lateinamerikas eingesetzt. Er war an vielen wichtigen Debatten um die Einigung Europas beteiligt. Um dieses politische Leben zu würdigen, hat die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine Veranstaltung organisiert, bei der über «eine stärkere Profilierung der linken Europas» (Modrow) diskutiert werden soll.

Podiumsdiskussion anlässlich des 90. Geburtstages von Hans Modrow, langjähriges Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Vorsitzender des Ältestenrates der LINKEN, über sein politisches Denken und Wirken in Deutschland und Europa mit:

  • Hans Modrow;
  • Francis Wurtz, Vorsitzender der Fraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament von 1999 bis 2009, Strasbourg;
  • Vladimir Fomenko, Politikwissenschaftler, Büro Moskau der RLS;
  • Joachim Bischoff, Mitherausgeber der Zeitschrift ‹Sozialismus›, Hamburg.

Es moderiert Karlen Vesper, ‹Neues Deutschland›, Berlin.

Am Rande der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die neueste Publikation über Hans Modrow  zu erwerben: Robert Allertz, «Ich will meine Akte», Wie westdeutsche Geheimdienste Ostdeutsche bespitzelten, Verlag Das Neue Berlin 2018.

Standort

Kontakt

Andrea Schmeling

Assistenz Bereichsleitung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-156