6. September 2018 Diskussion/Vortrag Allendes unsichtbare Internationale

Weltweite Kooperation für den demokratischen Sozialismus. Auftaktveranstaltung zur crossmedialen Spurensuche in Berlin

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

06.09.2018, 19:00 - 23:00 Uhr

Themenbereiche

Parteien- / Bewegungsgeschichte, Brasilien / Cono Sur, Demokratischer Sozialismus

Zugeordnete Dateien

Allendes unsichtbare Internationale
Demonstrationszug Anfang der 1970er in Santiago de Chile. Foto: John Hall

Mit Michèle und Armand Mattelart, Clarita und Urs Müller-Plantenberg. Moderation: Nils Brock

1.000 Tage arbeitete das demokratisch gewählte Regierungsbündnis Salvador Allendes und die Bevölkerung in Chile Anfang der 1970er Jahre an einem dritten Weg zwischen sowjetischem Autoritarismus und westlichem Kapitalismus. Eine kurze aber intensive Zeit voller widerstreitender Ideen, gelebter Utopien und kollektiver Aneignungen – mit Unterstützerinnen und Unterstützern aus der ganzen Welt.

Das Rechercheprojekt «Allendes Internationale», eine Kooperation des Nachrichtenpools Lateinamerika e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, wirft einen neuen und bisher wenig bekannten Blick auf diesen Teil der Geschichte des Internationalismus: Allendes Internationale setzte sich zusammen aus brasilianische Agronomen, französischen Publizistinnen, deutschen Soziologinnen und Kybernetikern mit britischem Pass. Sie alle kamen nach Chile, um dort eine gerechtere Welt zu verwirklichen. Der Militärputsch am 11. September 1973 bereitete ihrem Engagement ein jähes Ende.

Das Projekt wird am 6. September gemeinsam mit Zeitzeug*innen vorgestellt, mit Michèle und Armand Mattelart sowie den deutschen Sozialwissenschaftler*innen Clarita und Urs Müller-Plantenberg. Sie waren in der Zeit des gesellschaftlichen Aufbruchs in Chile und werden über ihr politisches Engagement berichten.

Zugleich präsentieren wir erste audio-visuelle Einblicke in unsere interaktive Website sowie die Memoria-Máquina der chilenischen Theatermacherin Pamela Cuadros. Außerdem rekonstruieren wir gemeinsam mit dem Chor Contrapuntos und der mexikanischen Soundkünstlerin Verónica Mota den politischen Soundtrack der Unidad Popular.

Die Veranstaltung findet auf Spanisch mit deutscher Verdolmetschung statt.

Veranstaltet von: Nachrichtenpool Lateinamerika e.V. und Rosa-Luxemburg-Stiftung

Standort

Kontakt

Birte Keller

Leiterin Referat Amerika und Vereinte Nationen, Referentin für Brasilien und Cono Sur, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 30 44310 440