12. Juli 2019 Workshop Wissen dekolonisieren

Workshop mit Dr. Yalιz Akbaba und Jun.-Prof. Dr. Constantin Wagner

Information

Veranstaltungsort

Uni Mainz/Georg Foster Gebäude
Raum 02-607
Jakob-Welder-Weg 12
55128 Mainz

Zeit

12.07.2019, 16:30 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Globalisierung, Gesellschaftstheorie

Zugeordnete Dateien

Dr. Yalιz Akbaba (Mainz/Marburg) und Jun.-Prof. Dr. Constantin Wagner (Mainz) werden am Freitag, den 12.07.2019 (16:30-18:00), einen Workshop mit dem Titel "Wissen dekolonisieren - ein erziehungswissenschaftlicher Beitrag" halten.

Eurozentrismus in Wissenschaft und Lehre betrifft auch erziehungswissenschaftliche Felder wie Schulpädagogik und Soziale Arbeit. So wird etwa Migration weitgehend als Problem gerahmt, statt die Migrationsgesellschaft als soziale und historische Grundstruktur und damit als Normalität zu begreifen.
Im Workshop wollen wir ‚mehrheits’gesellschaftliche Perspektiven der Erziehungswissenschaft und die Mechanismen ihrer Wissensproduktion hinterfragen. Ein Input und eine Übung sollen dazu inspirieren, mit dem Blick weg von einer vermeintlichen Mehrheit hin zu marginalisierten Räumen, die Möglichkeiten einer dekolonisierenden Wissensproduktion auszuloten.

Es ist für den Workshop eine Anmeldung erforderlich, da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist:
studierendenkonferenz2019.whk@students.uni-mainz.de

Eine Veranstaltung im Rahmen der Studierendenkonferenz „Wissen. Herrschaft. Kritik. Versuch der Analyse und Überwindung des Eurozentrismus“

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz

Telefon: (0)6131 62747-03