29. Oktober 2019 Diskussion/Vortrag Cyber-Physische-Systeme für eine demokratische Arbeitsorganisation?

Produktivkraft als Versprechen? Emanzipatorische Möglichkeiten von Technologie und aktuelle Kämpfe um Arbeit

Information

Veranstaltungsort

Friedrich-Schiller-Universität, Rosensäle
Fürstengraben 27
07743 Jena

Zeit

29.10.2019, 18:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Arbeit / Gewerkschaften

Zugeordnete Dateien

Von dystopischen Visionen der Totalkontrolle durch Algorithmen bis hin zu Utopien einer vollversorgten Gesellschaft findet sich in aktuellen Diskussionen über digitale Technologie ein breites Spektrum an Positionen wieder.

Was können wir erwarten im Hinblick auf derzeitige digitale Entwicklungen, die unsere Arbeitsplätze gravierend verändern? Und was halten diese Veränderungen für den Wandel von Gesellschaft insgesamt bereit?  Politische Krisen, steigende soziale Ungleichheit und die drohende ökologische Katastrophe stellen die Frage nach gesamtgesellschaftlicher Veränderung jenseits von Markt und Profit neu. Können digitale Technologien uns bei den Antworten behilflich sein?

In der Veranstaltungsreihe sollen Akteure aus Gewerkschaft, Wissenschaft und technischen Berufen zu Wort kommen, um die Potentiale linker Technikpolitik zu diskutieren.

 1. Cyber-Physische-Systeme für eine demokratische Arbeitsorganisation?

Zunehmend werden Ideen diskutiert, in denen das Internet-der-Dinge und kybernetische Produktionsmodelle zur Unterstützung selbstverwalteter Arbeitsorganisation dienen sollen und in der Arbeiternehmer*innen gleichberechtigt über Arbeitsprozesse entscheiden. Andererseits stellen sich die Fragen in gewerkschaftlichen Gestaltungsprojekten ganz anders: Hier geht es oftmals um kleinteilige Kompromisse in Feldern wie Gesundheitsschutz, Qualifizierung und Arbeitszeiten.

Wie können beide Perspektiven voneinander profitieren?

Diskutieren werden diese Fragen:
- Simon Schaupp (forscht zu Arbeiterselbstverwaltungskonzepten in kybernetischen Produktionsmodellen)
- Nadine Müller (Referentin des DGB im Bereich „Gute Arbeit und Innovation“)
- Welf Schröter (Informatiker, Leiter des Forums Soziale Technikgestaltung Baden-Württemberg)

Gemeinsam mit dem Arbeitskreis „Technik und Gesellschaft" Jena

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen Regionalbüro Erfurt

Telefon: 0361 5504115