16. Juli 2021 Konzert «Gegen das Vergessen»

Kultur - Politik - Geschichte - Festival

Information

Veranstaltungsort

Park der Opfer des Faschismus
09111 Chemnitz

Zeit

16.07.2021, 12:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Neonazismus / Rassismus, Soziale Bewegungen / Organisierung, Kapitalismusanalyse, Kunst / Performance

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Mit Microphone Mafia und Esther Bejarano, Ben Salomo, Gruppe Quijote, u.a.m.
Eine Veranstaltung der RLS Sachsen in Kooperation mit DGB Südwestsachsen, Lokaler Agendaplan für Demokratie, etc.

Bertolt Brecht schrieb einmal: «Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz. Ihre Vorstellungsgabe für kommende Leiden ist fast noch geringer.»

Mit diesem Festival soll dieses Gedächtnis geschult werden. Es soll an den Sommer 2018 erinnern, in welchem Menschen durch Chemnitz gejagt wurden, es soll an die Zeit des Nationalsozialismus erinnern, in welche z.B. Menschen in Chemnitz wie Sklaven arbeiten mussten und Nachbarn verschwanden, weil sie anders waren oder anders glaubten. Es will an Chemnitz erinnern als Ausgangspunkt des NSU. Mit Konzerten, Vorträgen und künstlerischen Beiträgen wollen wir dem Vergessen von alltäglichem Rassismus und Ungleichbehandlung ein deutliches Zeichen entgegenstellen.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 371 275893 72