24. April 2018 Diskussion/Vortrag Marx und Aristoteles über Reichtum

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen
Harkortstraße 10
04107 Leipzig

Zeit

24.04.2018, 18:00 - 19:30 Uhr

Themenbereiche

Marx 200

Zugeordnete Dateien

Mit Prof. Dr. Klaus-Dieter Eichler (Philosoph), Moderation: PD Dr. Peter Fischer

Der erste Band des „Kapitals“ von Karl Marx beginnt mit dem Satz: »Der Reichtum der Gesellschaften, in welchen kapitalistische Produktionsweise herrscht, erscheint als eine ›ungeheure Warensammlung‹, die einzelne Ware als seine Elementarform.“ Marx unterstellt mit dieser Feststellung, dass der Reichtum und seine begrifflichen Bestimmungen in nichtkapitalistischen Gesellschaften auf eine andere Art und Weise erscheinen könnten. Zu dieser Einsicht führten ihn u. a. seine intensive Beschäftigung mit der Antike und die Lektüre der aristotelischen Schriften. Diesen Spuren seiner Aristoteles-Lektüre möchte ich durch einen Vergleich der Marxschen und der Aristotelischen Bestimmungen des Reichtums nachgehen.

Standort