25. September 2017 Diskussion/Vortrag Berliner Stadtentwicklung unter Rot-Rot-Grün

Neunter Abendsalon der Hermann-Henselmann-Stiftung zur Stadtpolitik in Berlin

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

25.09.2017, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Berliner Stadtentwicklung unter Rot-Rot-Grün
Demo «Wem gehört die Stadt?», Berlin 2013 CC BY-NC-SA 2.0, Foto: Uwe Hiksch, Flickr

Ein Jahr nach der Wahl: Manches konnte erreicht werden, von der Ko ope rationsvereinbarung mit den städtischen Wohnungsbaugesellschaften bis zum Vorschaltgesetz zur Reform des sozialen Wohnungsbaus. Doch der Wohnungsbau ist unter Rot-Rot-Grün noch nicht richtig in Gang gekommen. Es fehlen Standorte und bedarfsgerechte serielle Lösungen für das öffentliche Bauen. Und die Handlungsmöglichkeiten des Senats haben auch Grenzen: Interne und externe. Eine Dreierkoalition kann sich nicht in jeder Frage einig sein, der privat organisierte Teil des Wohnungsmarktes ist vom Senat nur mittelbar zu beeinflussen, und viele grundlegende gesetzliche Fragen sind nur auf Bundesebene zu entscheiden.

Wie kann unter diesen Bedingungen das Koalitionsziel einer sozialen und nachhaltigen Stadtentwicklung verfolgt werden? Darüber diskutieren die VertreterInnen der Koalitionsparteien:

  • Antje Kapek, Stadtentwicklungspolitische Sprecherin, Bündnis 90/Die Grünen
  • Matthias Kollatz-Ahnen, Finanzsenator, SPD
  • Katrin Lompscher Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, DIE LINKE
  • Moderation: Dr. Thomas Flierl, Vorstandsvorsitzender der Hermann-Henselmann-Stiftung

Allen Interessierten bietet sich Gelegenheit zu Nachfragen, Einwürfen und Kommentaren sowie im Anschluss zum weiteren individuellen Austausch.

Um Anmeldung wird gebeten unter: so@hermann-henselmann-stiftung.de

Standort

Kontakt

Stefan Thimmel

Referent für Wohnungs- und Stadtpolitik / Hermann-Henselmann-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-434