21. Mai 2019 Workshop Strategien gegen Rechts*

Vom Umgang mit "neuen" Rechten

Information

Veranstaltungsort

Peter Weiss Haus
Möckelsaal
Doberanner Str. 21
18057 Rostock

Zeit

21.05.2019, 10:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Soziale Bewegungen / Organisierung, Demokratischer Sozialismus, Parteien / Wahlanalysen, Politische Weiterbildung, Engagiert lokal, Jugendbildungsveranstaltungen

Kosten

Normalpreis: 60,00 €
Ermäßigter Preis: 40,00 €

Zugeordnete Dateien

Strategien gegen rechts * Seminaraufschlag für den Workshop im Rahmen des Bildungsfestivals „Emanzipatorische Bildung wirkt!“ Es gibt sie erst seit 2013, aber bis heute und zuletzt bei zahlreichen Kommunalwahlen pflügt die autoritär-populistische „Alternative für Deutschland“ (AfD) die politische Landschaft der Bundesrepublik gründlich um. Vermutlich wird sie in den Tagen des Bildungsfestivals in Rostock auch wieder gestärkt in das Europaparlament einziehen, nachdem sie Bundestag und 16 Landesparlamente im Handstreich und meist mit zweistelligem Ergebnis geentert hat. In ihrem Kielwasser hat sich eine völkisch-nationalistische Bewegung in Deutschland formiert, in der sich Parteimitglieder, „besorgte Bürger“, organisierte Neonazis und sonstiges verschwörungsnationalistisches Gelichter wiederfindet und gegenseitig – nicht zuletzt in den dunklen Echokammern ihrer hermetischen Segmente der sozialen Medien – hochspielt. Gesellschaftlich kommen auf diese Weise alle hart erkämpften menschen- und bürgerrechtlichen Standards und emanzipativen Errungenschaften ins Rutschen: Die „68er“ werden zum Feindbild Nr. 1, Fortschritt hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit, Freiheit und Gleichheit stehen auf einmal wieder zur Disposition und die von rechts geschmähten „Altparteien“ knicken entweder reihenweise widerstandslos ein oder versuchen vielfach – allen voran etwa die bayerische CSU – die neuen und die Neuen Rechten rechts zu überholen. Selbst die Gewerkschaften tappen aktuell in einem anti-linken Turn immer wieder stumpf in die Falle der verhängnisvollen Extremismusdoktrin. Die Werte ihrer „wehrhafte Demokratie“ fallen zusammen wie Kartenhäuser beim geringsten Lufthauch der „völkischen Revolution“. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz EU-Europa, in Osteuropa, der Türkei und weltweit, wie etwa in den USA, Brasilien und auf den Philippinen unter den toxischen Mackern Trump, Bolsonaro bzw. Duterte. Unser Workshop will etwas gegen die fatale Langsamkeit linker Gegenbewegungen, die Ideenlosigkeit linker Politik und die Bravheit ihrer Gegennarrative tun, Ideen sammeln, Mut machen, zur antifaschistischen Aktion blasen und gegen den Durchmarsch des neuen Faschismus entschlossene Gegenwehr organisieren. Wir müssen uns in dieser Hinsicht vielfach neu erfinden und damit sind wir definitiv nicht zu früh dran.

mit Fritz Burschel, Journalist und Referent für Neonazismus und Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit bei der Akademie für Politische Bildung der Rosa Luxemburg Stiftung

Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.de

Standort