28. Mai 2018 Ausstellung/Kultur Die Russische Revolution von 1917: Ein «welthistorisches Experiment»

Szenische Lesung des RLS-Gesprächskreises «Geschichte für die Zukunft»

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

28.05.2018, 17:00 - 19:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Parteien- / Bewegungsgeschichte

Zugeordnete Dateien

Über mehr als drei Schulsemester haben sich Schüler*innen der Wilhelm-von-Siemens-Oberschule mit Revolutionen im allgemeinen und mit der sogenannten «Großen Sozialistischen Oktoberrevolution» im besonderen  auseinandergesetzt. In zahlreichen Workshops und Proben ist eine szenische Lesung nach einem Drehbuch der Theaterpädagogin Stefanie Kaluza entstanden, die am 28.5.2018 in der Rosa-Luxemburg-Stiftung ihre Uraufführung hat.

Die Schüler*innen haben sich mit zahlreichen historischen und aktuellen Texten zum Thema, wie z.B. von Rosa Luxemburg, Clare Zetkin, aber auch von Bini Adamczak, Swetlana Alexandrowna Aledijewitsch und Nadja Tolokonnikowa (Pussy Riot) auseinandergesetzt; und sie stellen auch ihre ganz eigenen Fragen an Revolutionen in Geschichte und Gegenwart.

Standort

Kontakt

Dr. Cornelia Domaschke

Referentin für Zeitgeschichte und historisch-biographisches Lernen, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-151