9. September 2020 Workshop Brauchen migrierte Jugendliche spezifische Angebote?

Reihe: Praxiswerkstatt: ‚Inklusive Schule in der Migrationsgesellschaft

Information

Veranstaltungsort

Rathaus
(Raum 1/13)
Dr. Külz-Platz
01099 Dresden

Zeit

09.09.2020, 14:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Soziale Bewegungen / Organisierung, Bildungspolitik

Zugeordnete Dateien

Mit Özcan Karadeniz (Geschäftsführer des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. – Leipzig)
Eine Veranstaltung der LAG pokuBi Sachsen e. V. mit Unterstützung u.a. der RLS Sachsen

Die Praxiswerkstatt im Juni haben wir den Erfahrungen/Erkenntnissen während des Lockdowns gewidmet. Im Juli ging es um aktuelle Entwicklungen sowie ausführlicher um das Thema Elternarbeit und die Einbindung migrierter Eltern ins Schulleben.
Des Weiteren kam es zu der Frage, ob es (schulische und außerschulische) Angebote braucht, die speziell (männliche) migrierte Jugendliche adressieren und wenn ja, mit welchem Anliegen und wie diese gestaltet sein sollten.
Gern wollen wir diese Frage in der kommenden Praxiswerkstatt am 9.9. aufgreifen, vertiefen und kontextualisieren:
Aus welchen Erfahrungen der Schulpädagog*innen heraus stellt sich diese Frage? In welchem Verhältnis stehen diese Erfahrungen, aber auch Wahrnehmungen und Interpretationen zu den (dominanten) gesellschaftlichen Darstellungen von Migration(shintergrund)? Wie werden daraufhin Probleme formuliert und Ideen entwickelt? Wo wird nach Lösungen gesucht und welche Angebote für sinnvoll gehalten?
Wir freuen wir uns, dass wir Özcan Karadeniz als Referenten gewinnen konnten für einen Input mit anschließendem Gespräch während unserer Praxiswerkstatt.
Özcan Karadeniz ist Geschäftsführer des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. - Leipzig. Er ist Politikwissenschaftler, systemischer Berater, Trainer und Referent im Bereich rassismuskritischer und politischer Bildungsarbeit im Kontext von Migration, Diversity und Empowerment. Einen seiner Schwerpunkte bildet das Thema ‚Migration & Männlichkeitsbilder‘.
Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Hygienevorschriften statt.
Für die Teilnahme an der Praxiswerkstatt am 9. September bitten wir um die Anmeldung bis zum 31. August 2020 unter: mfb@pokubi-sachsen.de .
Die Praxiswerkstätten werden jeden zweiten Mittwoch des Monats (nicht in Schulferien) angeboten.
Die Termine für die zweite Jahreshälfte 2020 sind voraussichtlich:
14. Oktober 14.00 – 17.00
11. November 14.00 – 17.00
9. Dezember 14.00 – 17.00
Das Projekt “Migration – Flucht – Bildung” wird gefördert durch den Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms Integrative Maßnahmen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 351 80403 02